U12: Kamerabewegungen

Anleitung für das Wiki

In diesem Wiki könnt ihr gemeinsam Lerninhalte erstellen. Jedes Wiki ist direkt und für jeden angemeldeten User editierbar. Wenn bereits bei vorherigen Prüfungs-Wikis zum Thema (manchmal auch nur Teilgebiete streifend) erstellt wurden, so werden sie unten verlinkt. Ansonsten einfach hier diesen Eintrag Überschreiben und mit entsprechenden Inhalten fülen.

Um Beispielaufgaben etc. zu bearbeiten haben wir extra eine Lerngruppe (https://mediencommunity.de/lerngruppe-mediengestalter-ap-sommer-20211) eingerichtet, bitte diese für das gemeinsame Lösen von Aufgaben nutzen.

 

Viel Erfolg beim Lernen.

Das Team der mediencommunity

Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Kommentare

Hallo,

Ich hab diesen resoursen gefunden. Ich glaube es ist ein gutes zussammenfassung von Kamerabewegungen Arten.

https://practicumfall2018.blogs.bucknell.edu/lesson-6-1-the-language-of-movement/

 Es ist auf Englisch. Es wäre super Toll wenn jemand die echten Deusche Fachbegriffe einfügen könnte
noch mal DIe Englische Fachbegriffe:
Pan
Zoom
Truck (oder Tracking)
Dolly
Pedistal 

Was sind nicht im diesen Website sind:
Tilt (Wobei die Kamera apperat sind gekippt)
Arial (mit Dronen oder Hubschrauber aufgenommen) 
Steadycam (Ein Rigging-Gerät, das vom Kameramann getragen wird und das Verwackeln der Kamera begrenzt und gleichzeitig natürliche Bewegungen ermöglicht. z.B. wie gehen und einem Charakter folgen)
Handheld (Wacklisch. Denk an "Blair Witch Project")

Danke :D

Statisch - Eine statische Kamera bewegt sich nicht; normalerweise bedeutet dies, dass sie auf einem Stativ fixiert ist.  "Festgehalten" bedeutet übrigens genau das: Schwenk- und Neigungswinkel einer Kamera sind fixiert und ändern sich während der Aufnahme nicht.  Beachten Sie, dass eine statische Kamera nicht unbedingt eine statische Szene diktiert, da sich Schauspieler und sogar der Hintergrund bewegen können, während die Kamera still steht.

(Pan) Schwenken - Schwenken ist eine Drehung entlang einer horizontalen Achse.  Normalerweise wird dies auf einem Stativ durchgeführt - Schwenken ändert die Ausrichtung der Kamera, aber nicht die Position.

(Tilt) Kippen - Kippen ist eine Drehung entlang einer vertikalen Achse.  Wie ein Schwenk wird dies normalerweise auf einem Stativ durchgeführt und beinhaltet eine Änderung der Ausrichtung, nicht der Position.

Yaw/Cant - Yaw ist die Drehung entlang der z-Achse - im Wesentlichen die Einstellung der Kamera, so dass der Horizont nicht mehr eben ist.  Dies wird manchmal als Verkippung (oder verkanteter Winkel) oder als holländischer Winkel bezeichnet.  Gieren wird in der Regel nicht während einer Aufnahme eingestellt, obwohl es getan werden kann, um einen desorientierenden Effekt zu erzeugen.

Zoom - Ein Zoom ist eine Änderung der Brennweite des verwendeten Objektivs.  Obwohl es sich technisch gesehen nicht um eine Kamerabewegung handelt, erzeugt das Zoomen dennoch den Eindruck einer Bewegung innerhalb der Aufnahme.

Dolly - Bei einer Dolly-Aufnahme wird die Kamera näher an das Motiv herangefahren oder von ihm entfernt.  Dies geschieht normalerweise auf einer Art Wagen oder Schiene.  Das Wort Dolly wird verwendet, um sowohl die Bewegung ("Dolly in" oder "Dolly out") als auch das spezielle Gerät zu beschreiben, mit dem diese Bewegung erzeugt wird.

Truck - Bei einer Truck-Aufnahme (oder Kamerafahrt) wird die Kamera von Seite zu Seite bewegt.  Dadurch wird ein ähnlicher Effekt wie bei einem Schwenk erzeugt, aber die Kamera wird bewegt, anstatt ihre Ausrichtung zu ändern.

Pedestal/Boom - Bei einer Pedestal-Aufnahme wird die Kamera vertikal bewegt.  Dies kann mit einem Kran/Ausleger oder handgehalten erfolgen.  Der Effekt ist ähnlich wie bei einer Neigung, aber die Kamera wird bewegt, anstatt ihre Ausrichtung zu ändern.

Danke an https://www.deepl.com/translator

jetzt kann ich die Deuchen Begriffe :D Du hast Mir gerettet

Wenn selbst die Fachleute nicht wissen was sie einem zu dem Thema sagen sollen....

Das habe ich gefunden:

Einstellung

Die Einstellung (shot) ist die kleinste Einheit eines Films. Sie ist eine nicht unterbrochene Aufnahme. Der Name Einstellung stammt aus der Stummfilmzeit, als die Kameraeinstellung während einer Szene nicht verändert wurde. Heute ist die Kamerabewegung auch in einem ununterbrochen gefilmten Vorgang üblich.

 

Erklären Sie die folgenden Kamera-Operationen als Stilmittel:

a) Schwenken,

 Beim Schwenken wird die Kamera über eine Einstellung oder Szene bewegt,

um dem Zuschauer z. B. einen Überblick der verschaffen.

b) Zoomen:

 Der Zoom dient dazu,den entsprechenden Bildausschnitt durch die Wahl der

Brennweite einzustellen. Er lenkt z. B. Aufmerksamkeit auf ein Objekt.

c) Kamerafahrt:

 Kamerafahrt: Kamera bewegt sich, Motiv ruht oder bewegt sich auch.

 

Vorteil Kamerafahrt:

Bildauschnitt verändert sicht nicht, wirkt realistisch

Vorteil Zoomfahrt:

Besser umsetzbar als Kamerafahrt

 

Erläutern Sie die jeweiligen Aufnahmewinkel und geben Sie an, welchen Effekt die

genannte Perspektive erzielt, bei

a) Untersicht

 Die Untersicht ist eine Kameraperspektive unterhalb der ,,normalen" Augenhöhe.

Viele Objekte wirken größer (Froschperspektive). Dieser Effekt kann

bewusst eingesetzt werden, um Dominanz und Macht darzustellen

b) Aufsicht.

 Eine Kameraperspektive oberhalb der ,,normalen" Augenhöhe, wird als Obersicht

bezeichnet. Sie kann eingesetzt werden, um beim Betrachter gezielt Emotionen

auszulösen (Vogelperspektive)

Das ist so nicht richtig.

Der Bildausschnitt ist ein Teilabschnitt der Wirklichkeit (...schnitt).

Bewegt sich die Kamera, ist der Bildausschnitt auch ein anderer.

Bsp. Haus im Bild - Kamera bewegt sich nach links  - Auto im Bild. Also ein anderer Ausschnitt.

Was gemeint war, ist, dass im Vergleich zum zoomen die Kamerafahrt für uns natürlicher wirkt, da wir mit unseren Augen nichts vergrößern können. Sind wir weiter von etwas weg, müssen wir uns dorthin bewegen, um es besser sehen zu können.

Herankommen verkleinert den Bildausschnitt und vergrößert somit Objekte im Bild.

"Die Zoomfahrt stimmt auch nicht"

 

Eine Zoomfahrt ist eine Fahrt- und deshalb nicht wie beschrieben besser umsetzbar weil identischer Arbeitsaufwand.

Zommen ist eine Auschnittsvergrößerung / -verkleinerung bspw. mit einem Zoom-Teleobjektiv

Mann kann damit die Brennweite beim Zoomen verändern.

Das sollte man nicht machen, wenn die Aufnahme gestartet wird, weil das unnatürlich wirkt!

Zoomfahrten erzeugen unter bestimmten Vorraussetzungen verwirrende Spezialeffekte.

Schaut euch bei Hitchkock die Treppenszene von "Vertigo" an.