Lerngruppe Fachenglisch Prüfungsvorbereitung

ÜBERBLICK

 

1. Ziele

Im Prüfungsbreich 3 "Kommunikation/Fachenglisch" der Mediengestalterabschlussprüfung gibt es bundesweit kein einheitliches Rahmenlehrplan für diesen Fachbereich. Es werden länderspezifische Rahmenlehrpläne und schulinterne Ausbildungspläne entwickelt. ZFA erstellt hierzu einheitliche Prüfungsaufgaben für Mediengestalter für Digital- und Printmedien aller Fachrichtungen. Die Abschlussprüfung im Bereich "Kommunikation" dauert insgesamt 60 minuten, d.h. 30 Minuten für das Fach "Deutsch" und 30 Minuten für das Fach "Englisch". Die Idee ist, im Rahmen der Prüfungsvorbereitung auf die Abschlussprüfung in Dezember 2009 und im Sommer 2010 das Prüfungsvorbereitungswiki um den Prüfungsbereich "Fachenglisch" zu ergänzen, sowie innovative Konzepte zum Erlernen von Fachvokabular mit dem Einsatz von Microbloggin/Twitter zu erproben. Das Ziel ist dabei, eine Unterstützung bei der Prüfungsvorbereitung in diesem Bereichen anzubieten sowie mehr Transparenz zu Prüfungsanforderungen in diesem Fachgebiet zu schaffen.

 

2. Inhalte und Methoden

In Anlehnung an die ausgewählten länderspezifischen Rahmenlehrpläne sowie eine Auswahl von Prüfungsaufgaben aus den vergangenen Jahren, wird im Prüfungsvorbereitungswiki eine Aufgabensammlung (d.h. Aufgabe 1 - 3 und die dazugehörige Unteraufgaben) mit den von den Auszubildenden im Laufe der 2-monatigen Prüfungsvorbereitung earbeiteten "Musterlösungen" erstellt. Diese werden dann der Mediencommunity zugänglich gemacht.

Um Vertrauen und Austausch zu fördern wird eine geschlossene Lerngruppe eingerichtet (organic goup).

Den Verlauf beschreibt in Einzelheiten das Moderationskonzept, welches auf dem 5-stufigen Modell von Gilly Salmon aufbaut. Die Grundidee ist, dass die kollaborative Prüfungsvorbereitung im Wiki von Moderatorinnen unterstützt wird, wobei die Unterstützung stufenweise abnimmt und Selbststeuerung und Kollaboration zunehmen.

Paralell dazu wird eine geschlossene Twitter-Gruppe eingerichtet, in der das Fachvokabular erlernt wird. Hierzu wird jeden Tag (Mo-Fr) ein bestimmter Fachausdruck an die Twitter-Gruppe gesendet mit der Aufgabe, diesen zu übersetzten bzw. zu erläutern. [Eventuell noch einsatz von Chir.ps].

Zusätzlich werden relevante Links zu den Ressourcen im delicious hinterlegt und auf die Wiki-Hauptseite verlinkt.

 

3. Organisation

  • Launch: Herbst 2009
  • Bereich: Kooperieren
  • Verantwortung und Moderation: Ilona Buchem
  • Co-moderation: Henrike Hamelmann
  • Teilnehmer gewinnen: Angebot und Anmeldeformular per Newsletter Mitte September - Ulrike Schraps
  • Beispiel für die Gestaltung des Wiki-Bereiches: http://www.e-fellows.net/wiki/index.php/Hauptseite
  • Twitter-Account: https://twitter.com/ENGLISCH_MC20
  • Maximale Anzahl der Teilnehmer: 15, wobei bei vieleich Anmeldungen möglich ist zwei Lerngruppen einzurichten, d.h. eine betreuut durch Ilona und eine durch Henrike

 

4. Weitere Informationen

 

Status: 
E
Tags: 

Aufgaben

 ***

Hauptseite: Aufgaben


In diesem Wiki erarbeiten wir gemeinsam Lösungen zu Musteraufgaben aus den vergangenen Abschlussprüfungen. Jede Woche wird einem bestimmten Aufgabenbereich gewidmet, d.h.:

02.11.09 - 06.11.09 Woche 2: Aufgabe 1: Korrespondenz

09.11.09 - 13.11.09 Woche 3: Aufgabe 2: Bedienungseinleitung

16.11.09 - 20.11.09 Woche 4: Aufgabe 3: Präsentationen

Die Aufgabenstellungen werden in der jeweiligen Woche freigeschaltet.


 

Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Korrespondenz

Situationsbeschreibung:

Während der Arbeit in der Firma bekommen Sie eine E-Mail in englischer Sprache in Ihren Posteingang. Nachdem Sie die E-Mail gelesen haben, finden Sie den Aufbau sehr umganssprachlich. Unterscheiden Sie zwischen informaler (umganssprachlicher) und formaler (offzieller) Schreibweise. Formale Ausdrücke sind passender für einen Geschäftsbrief.

From: "Christina Thorn"

CC: "Celia Gartner"

To: "George Hardin"

Subject: Oder CD117 confirmation

 

Dear Mr. Hardin

I have to get in touch with you in hope that you can help me. We need a confirmation

for our order CD117, i.e. the bulk of coated paper we asked you to send for our

print project on 02.07.2009.

Should you not be ready to send the paper and give me a positive answer asap,

I have to set up for other suppliers.
 

Best regards,

Christina Thorn

 

Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Aufgabe 1.1

Aufgabe 1.1

Übersetzten Sie die E-Mail. Schreiben Sie Ihre Übersetzung auf der Unterseite zu dieser Seite. Alle Teilnehmer der Lerngruppe können die Übersetzungen korrigieren, ergänzen und bewerten. Die Moderatorinnen geben anschließend Feedback als Kommentar.

Hier die E-Mail:

Hi George!

I have to get in touch with you in hope that you can help me. We need a confirmation for our order CD117, i.e. the bulk of coated paper we asked you to send for our print project on 02.07.2009.

Should you not be ready to send the paper and give me a positive answer asap, I have to set up for other suppliers.

Take care,

Christina

 

Tags: 
Bewertung: 
3
Durchschnitt: 3 (1 Stimme)

Email Übersetzung

Hi George!

Ich trete mit dir in Kontakt, in der Hoffnung, dass du mir helfen kannst. Wir brauchen eine Auftragsbestätigung für unsere Bestellung CD117, sprich für die Menge gestrichenen Papiers, welches wir für unser Druckprojekt am 02.07.2009 von euch angefordert haben. Falls ihr noch nicht bereit seid, das Papier zu senden und mir sobald wie möglich eine positive Antwort zu geben, muss ich einen anderen Lieferanten beauftragen.

Viele Grüße,
Christina

Bewertung: 
5
Durchschnitt: 5 (1 Stimme)

Aufgabe 1.2

Aufgabe 1.2

Diese Aufgabe soll den Unterschied zwischen informaler und formaler Schreibweise deutlich machen.

Ordnen Sie bitte den im Text der E-Mail vorgegebenen informalen Ausdrücken (kursiv gesetzt) die entsprechenden formalen Alternativen zu.

Alle Teilnehmer/Innen der Lerngruppe geben die Worte direkt in die Tabelle auf dieser Seite ein.

Formal
Informal Translation
Dear Mr./Ms.  Hi  Begrüßung
to deliver  to send  Liefern
to reply  to answer  Antworten
to assist  to help  helfen
to contact  to get in touch with to meet  kontaktieren
to enquire  to ask  nachfragen
to arrange

 to fix up

 set up

 Arrangieren

 vereinbaren, einrichten

to be able to  can to capably  zu etwas imstande sein
to require  to want  benötigen

 

Hier noch einmal die E-Mail:

Hi George!

I have to get in touch with you in hope that you can help me. We need a confirmation for our order CD117, i.e. the bulk of coated paper we asked you to send for our print project on 02.07.2009.

Should you not be ready to send the paper and give me a positive answer asap, I have to set up for other suppliers.

Take care,

Christina

 

Tags: 
Bewertung: 
4
Durchschnitt: 4 (1 Stimme)

Aufgabe 1.3

Aufgabe 1.3

Schreiben Sie die E-Mail mit den formalen Ausdrücken neu. Achten Sie dabei auf eine korrekte grammatikalische Form. Formulieren Sie zur neu verfassten E-Mail eine passende Begrüßung und einen passenden Abschluss.

.....

.....

.....

Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Subject: Order CD117 confirmation

Dear Mr Hardin,

I am contacting you in hope that you are able to help would be able to help. We require a confirmation for our order CD117, i.e. the delivery of the bulk of coated paper for our print project on 02.07.2009 we enquired about.

Should you not be able to deliver and give me make a positive reply asap, I have to arrange for other suppliers.

Yours sincerely,

Christina Thom

Bewertung: 
4
Durchschnitt: 4 (1 Stimme)

Aufgabe 1.4

Aufgabe 1.4

Das Ziel dieser Aufgabe ist es, eine Sammlung von gängigen Ausdrücken in der Lerngruppe zu erstellen. Finden Sie unterschiedliche Ausdrücke für folgende Korrespondenzbestandteile:

1. Begrüßung:

When you don't know the name

Dear Sir or Madam,

To whom it may concern,

Hello,

When you know the name

Dear Mr, Mrs, Ms …,

Dear John,

Hello John,

When writing to a group

Dear all,

Hi everyone,

2. Abschluß:

Your's faithfully

Sincerely,

King/Best regards

Regards,

Best wishes,

All the best,

Best,

See you (soon),

Take care,

Bye,

3. Bezug nehmen:

With reference to...

In reference to...

Referring to...

4. Anfrage

Could you please send me ...

I am interested in receiving …

We would be grateful if …

I would like to receive …

...

5. Sich bedanken:

Thank you for your enquiry ...

This is to say thanks for your enquiry …

...

6. Kontaktaufnahme:

Please do not hesitate to contact us ...

Feel free to get in touch …

Let me know if …

Tags: 
Bewertung: 
5
Durchschnitt: 5 (1 Stimme)

Aufgabe 1.5

Aufgabe 1.5

Schreiben Sie eine E-Mail an Frau Thorn in englischer Sprache zurück. Ergänzen Sie Ihre E-Mail um eine konkrete Zeitvorgabe. Bitten Sie um eine Bestätigung des Liefertermins bis zum 01.11.2009.

Vorgehensweise

Bearbeiten Sie diese Aufgabe einzeln. Senden Sie Ihre E-Mail "Antwort an Frau Thorn"an die Moderatorin Ilona Buchem bis Freitag, 06.11.09. Sie bekommen dann eine Rückmeldung mit Feedback und Information zur weiteren Vorgehensweise per E-Mail.

Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Antwort an Frau Thorn

Dear Mrs Thorn ,

In reference to your email, I'd like to confirm your order CD117.
We are able to deliver the bulk of coated paper you ordered by 15th November 2009.
Please confirm the delivery date by 1st November 2009 and do not hestitate to contact me if you need further assistance.

Sincerely,
George Hardin

Bewertung: 
5
Durchschnitt: 5 (1 Stimme)

Umfrage zur Woche 2 "Korrespondenz"

Erläuterung: 

Wie gut sind Sie auf Prüfungsaufgaben zum Thema "Korrespondenz" vorbereitet?

Bedienungsanleitung

 

Situationsbeschreibung

Sie haben bisher Adobe Photoshop CS2 und CS3 benutzt und möchten jetzt die neuen Versionen CS4 und CS4 Extended in Ihrer Arbeit anwenden. Sie möchten sich zunächst über die neuen Versionen informieren und stoßen im Internet auf den folgenden Artikel:


Adobe® Photoshop® CS4 and Photoshop CS4 Extended
An in-depth look at key new features and enhancements

This article does not cover all of the new or enhanced features in Photoshop CS4 and Photoshop CS4 Extended. Instead, it details some of the more technical additions, such as workflow optimization, printing and color management and Camera Raw.

Workflow optimization

Designed to streamline workflows for everyone who uses Photoshop, these features shorten time by either providing superior results with less adjustment, decreasing mouse movements, or enabling alternate methods to accomplish a given workflow.

Adjustment layers

The new Adjustments panel makes accessing, creating, and reediting Adjustment layers faster and easier by orders of magnitude, eliminating from the workflow the need to navigate multiple dialog boxes. As it is a nonmodal panel, you no longer need to stop using Photoshop tools and menus while you interact with the adjustment layers—all tools, menus, and controls can be used in conjunction with those that create and edit adjustment layers in the Adjustments panel. The panel includes 22 new presets and lets you create your own. Also available is the new Vibrance adjustment, on-image controls for the Hue/Saturation and Curves adjustments, and many enhancements to existing adjustments.

Masks

The new Masks panel enables faster, more intuitive creation and editing of masks, in much the same way that the Adjustments panel improves adjustment layer use. In addition, a new ability has been added to adjust the density (opacity) of a layer mask, as well as nondestructive feathering. The density control affects only the mask itself, whether pixel or vector. Opacity affects the complete layer contents, including layer effects. Fill affects only the layer contents themselves. The Mask Edge command in the Masks panel also allows nondestructive mask refinement, as opposed to the destructive method when using the Select > Refine Edge command.

Improved Color Range

These selection tools have been greatly enhanced and made more accessible, including the ability to select multiple color ranges, to adjust the tolerance of the selected color range (“fuzziness”), and to adjust the range of the selection, where the range is the radial distance from the center of the sampled area. Color Range now automatically generates a mask as it’s used, and all refinements are made nondestructively.

Printing and color management
Images are created in Adobe Photoshop CS4 for output to devices ranging from desktop printers to offset presses, as well as the web, film and television, and more. Photoshop CS4 includes a number of enhancements to both the printing interface and print options for color management, including:

  • 16-bit printing— Full, 16-bit data can now be sent to compatible printers when Photoshop is running on Mac OS X systems (version 10.5 and later).
  • Large-document printing— Documents larger than 30,000 pixels in size can now be printed.
  • Increased scripting support— This enhancement enables more automated print output.
  • Support for device link color profiles— These profiles transform images from one device color space to another, without using an intermediate color space.
  • Support for abstract color profiles— These profiles are used for custom image effects, allowing the generation of custom lookup tables.
  • Support for N-color/multichannel imaging— These profiles support more than four color channels for specialized printing.
  • Support for scene-referred color profiles— These profiles are used to carry the brightness differences captured by the camera through to output, even when the brightness levels cannot
    be accurately displayed on a computer monitor.

Camera Raw
Accessible from the Adobe Bridge main display or carousel view (by pressing the R key), and directly within Photoshop, Camera Raw enables you to control the processing of raw data from capable digital cameras and to perform nondestructive editing on the data, which is stored as instructions in metadata. As well as now supporting over 200 proprietary raw formats plus all TIFF and JPEG files, Camera Raw in Photoshop CS4 adds new capabilities, enhances existing features, and is harmonized with the Develop module in Photoshop Lightroom 2, so that changes made in one application can be recognized and displayed in the other.

Localized correction
No longer restricted to global adjustments, the Adjustment Brush allows you to precisely control the region of an image affected by the adjustment. Multiple areas can be designated in the same image, with specific individual adjustments for each area. Using the Auto Mask option enables edge detection so that it becomes easier to target specific parts of an image to be affected.

Graduated Filter
The Graduated Filter provides a different type of localized correction, allowing you to specify one or more gradient paths in the image, and then to apply multiple graduated effects along their lengths.

Post-Crop Vignetting
Once you set a crop in an image, you lose the vignetting along the sides of the image that are cropped away. With fine controls for feathering and roundness, Post-Crop Vignetting allows you to re-create preexisting vignetting, or create and adjust new vignetting, to achieve the desired effect in the final image.

Original document: www.adobe.com/products/photoshop/photoshop/pdfs/pscs4_new_features_enhancements.pdf

Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Aufgabe 2.1

Aufgabe 2.1

Vervollständigen Sie die Tabelle mit Hilfe des Textes stichwortartig in deutscher Sprache.

Verwenden Sie Spiegelstrische o.ä. für eine bessere Übersichtlichkeit.

Dieser Artikel beschreibt...                                    

Neue Merkmale im Bereich

"optimierter Workflow" sind:

  • Anpassungen (adjustments) – alle Anpassungen in einem Bedienfeld, Wechsel zwischen Werkzeug und Bedienfeld nicht mehr nötig, 22 Voreinstellungen und individuell anpassbar
     
  • Masken – Bedienfeld für Masken, Einstellen der Deckkraft (opacity), …
     
  • Verbesserte FarbpaletteVerbesserung der Farbselektions-Werkzeuge durch die Möglichkeit mehrere Farbpaletten auszuwählen, die Toleranzen der Farbpaletten und den Bereich der Auswahl anzupassen. Die automatische Erzeugung einer Maske ermöglicht eine zerstörungsfreie Verbesserung.
    Siehe auch Video zu Color Range Command
     

Neue Merkmale im Bereich

"Druck und Farbmanagement" sind:

  • Bilder mit 16 bit Datentiefe können nun auf kompatible/plattformübergreifende Drucker geschickt werden
  • Dokumente, die größer als 30 000 Pixel sind, können gedruckt werden
  • Verbesserung einer automatischen Printausgabe
  • Profile, die Bilder von einem Gerätefarbraum in ein anderen Farbraum transformieren und dabei keinen Zwischenfarbraum mehr benötigen
  • Abstrakte Farbprofile, die für Effekte für Kundenbilder verwendet werden, die eine Erzeugung einer für den Kunden ersichtliche Tabelle, erlaubt
    Anmerkung: custom sollte hier mit maßgeschneidert übersetzt werden. Abstrakte Farbprofile werden genutzt für maßgeschneiderte Bildeffekte, die die Erzeugung von maßgeschneiderten Lookup-Tabellen ermöglichen.
  • Profile, die mehr als 4 Farbkanäle für Spezialdruck anbietet
  • Profile, die die Helligkeitsunterschiede, die in der Kamera entstehen, bis zur Ausgabe übertragen, auch wenn die Helligkeitsunterschiede nicht exakt auf dem Monitor dargestellt werden können                                            

Neue Merkmale im Bereich

"Verarbeitung von Rohdaten" sind:

  • Über die Hauptanzeige oder Drehanzeige des Adobe Bridge (über die "R"-Taste erreichbar) und auch direkt in Photoshop ermöglicht das RAW-Format die Kontrolle der Rohdatenverarbeitung von geeigneten Digitalkameras und eine Bearbeitung der Daten, ohne diese zu beschädigen, die als Anweisungen in den Metadaten gespeichert werden (Ursprungsdaten bleiben erhalten)
  • Bis jetzt unterstützt es über 200 proprietäre Rohdaten-Formate und alle TIFF-Dateien und JPEG-Dateien
    Anmerkung: "As well as now supporting" bedeutet hier soviel wie "Und auch unterstützt es jetzt ..."
    "Bis jetzt" ist in der englischen Übersetzung z.B. "so far", "until now" etc.
  • RAW-Format ermöglicht in CS4 neue Anwendungen [adds new capabilities=eröffnet neue Möglichkeiten]; bereits bekannte/vorhandene Merkmale wurden verbessert; es wurde mit Photoshop Lightroom 2 aufeinander abgestimmt; diese Änderungen zusammen in einer Anwendung können in einem anderen Programm erkannt und wiedergegeben werden. [Korrektur: es wurde mit dem Entwicklungsmodul in PS Lightroom 2 abgestimmt, so dass Änderungen, die in einer Anwendung gemacht werden auch von der anderen erkannt und angezeigt werden.]
  • Lokale Korrektur: Keine Befristung mehr zu weltweiten Korrekturen [no longer restricted to global adjustments = nicht mehr beschränkt auf globale/allgemeine Korrekturen/Anpassungen]
  • der Korrekturpinsel erlaubt eine präzise Kontrolle über einen Bereich von Korrekturen von Bildfehlern; [der Korrekturpinsel erlaubt eine präzise Kontrolle über die Bildregion, die in eine Anpassung mit einbezogen werden soll.]
  • mit speziellen individuellen Korrekturen können in einem Bild mehrere Bereiche markiert werden und zwar für jeden einzelnen Bereich; [...mehrere Bereiche innerhalb eines Bildes können bestimmt/markiert werden, in denen jeweils individuelle Anpassungen möglich sind]
  • die Option Automatische Maskierung ermöglicht eine Kantenerkennung/Konturenerkennung, so wird es einfacher spezifische Elemente bei einer Bildkorrektur auszuwählen [..., so dass es einfacher möglich ist spezifische Bereiche des Bildes auszuwählen auf die die Korrektur angewendet werden soll.]
  • Verlaufsfilter: Der Verlaufsfilter schützt [bietet] verschiedene Arten örtlicher Korrekturen; er erlaubt es, eine oder mehrere Verlaufspfade in den Bildern zu spezialisieren  [spezifizieren] und danach mehrere Verlaufseffekte der Länge nach anzulegen

 

Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Aufgabe 2.2

Aufgabe 2.2.

Zu Photoshop CS4 gibt es ein Internet-Forum, in dem Features diskutiert werden.

Verfassen Sie einen Foreneintrag in englischer Sprache, mit folgendem Inhalt:

  • Betreffzeile
  • Allgemeine Anrede
  • Erwähnen Sie, dass Sie bisher CS2 und CS3 benutzt haben und dass Sie CS4 noch nicht kennen.
  • Fragen Sie, ob es eine Funktion gibt, die die Anzeige mehrerer Dokumente ermöglicht und wo Sie diese Funktion finden können.
  • Bedanken Sie sich für die Hilfe.
  • Schließen Sie mit einer Grußformel ab.

Senden Sie Ihren Forenbeitrag per Email an Ilona Buchem. Sie werden dann ein persönliches Feedback erhalten.

Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Präsentationen

Diese Woche dreht sich um das Thema "Präsentieren auf Englisch". Präsentieren in einer Frendsprache ist bekannterweise schwieriger als in der Muttersprache. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen einige Tools in die Hand geben. Sie werde diese Woche eine Produktpräsentation erstellen. Hier die Einleitung:

Situationsbeschreibung

In Ihrer Firma wird der CMYK-Optimizer von Alvancolor eingesetzt. Bald bekommt Ihre Firma einen Besuch von wichtigen englischsprachigen Kunden. Ihr Chef hat Sie gebeten eine Präsentation zu dieser Optimierungs-Software vor den Besuchern zu halten.

Hier finden Sie die Software-Beschreibung auf Deutsch und Englisch.

Die Aufgabe für diese Woche finden Sie hier.

Viel Erfolg und viele Grüße,

Ilona Buchem und Henrike Hamelmann

AnhangGröße
PDF icon CMYKOptimizer_De.pdf2.04 MB
PDF icon CMYK_Optimizer-en.pdf302.46 KB
Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Aufgabe 3.1

Aufgabe 3.1

Diese Woche haben wir für Sie nur eine Aufgabe vorbereitet. Bitte bearbeiten Sie diese Aufgabe einzeln und senden Sie Ihre Lösung bis Ende dieser Woche an eine der beiden Moderatorinnen. Sie bekommen dann Feedback und weitere Hinweise zu Ihrer Präsentation.

Gehen Sie bitte wie folgt vor: Bereiten Sie einen Leitfaden als Sprechertext für Ihre Präsentation zum Produkt CMYCK-Optimizer in englischer Sprache vor. Als Basis nehmen Sie bitte die Produktbeschreibung (siehe vorherigen Seite) . Nutzen Sie einige der folgenden Redewendungen:

  • Begrüßung der Zuhörer
    • Ladies and gentlemen, I would like to welcome you to the presentation on ...
    • Good morning, ladies and gentlemen. It's nice to have you with us...
  • Vorstellung des Themas
    • The purpose of my presentation is ...
    • Today, I am going to talk about ...
  • Vorstellung des Referenten:
    • Let me introduce myself ...
    • My name is ... and I am responsible for ...
  • Gliederung der Präsentation
    • I will begin with ... then move on to ... and after that I will tell you ...
    • I would like to finish my presentation with...
    • I have divided my presentation into three main parts. First, I'd like to ...
  • Überleitung zum nächsten Punkt
    • The next point is ...
    • Now let's turn to ...
    • And now, let's move on to the next step/point...
  • Kommentierung von Schaubildern und Tabellen
    • As you can see from the graph/chart/diagram/table...
    • This chart shows ...
    • I'd like to draw your attention to ...
  • Fragen an die Zuhörer
    • If you have any questions, please feel free to interrupt...
    • I will answer your questions after finishing my presentation.
  • Zusammenfassung
    • In conclusion...
    • I'd like to finish my presentation with...
    • To sum up my presentation...
    • And finally...

Viel Erfolg!

Ilona Buchem und Henrike Hamelmann

Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Bedienungsanleitung

Aufgabenart: 
Einzelaufgabe
Ziele: 

Nach der Bearbeitung dieser Aufgabe sollten Sie ein gutes Verständnis der wichtigsten Textaussagen haben.

Dauer: 
5 Minuten
field_vote: 
0
Bisher keine Bewertung

Hilfe

***

Hauptseite: Hilfe


Auf diesen Seiten finden Sie Tutorials und weitere Informationen dazu, wie Sie mit Foren, Wikis und Twitter in unserer Lerngruppe arbeiten können.

  1. Tutorial: Aufbau der Lerngruppe
  2. Tutorial: Wikinutzung
  3. Tutorial: Twitter-Nutzung

Hinweis

Zur Ansicht der Tutorials benötigen Sie Flash Player 7 oder höher.

Die Ladezeit kann unter Umständen einige Zeit in Anspruch nehmen. Haben Sie also bitte ein wenig Geduld.

 

Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Tutorial: Aufbau der Lerngruppe und Gruppenforen

In diesen beiden Tutorials lernen Sie den Aufbau der Lerngruppe und die Bedienung der Foren kennen.

  • Wie ist der grundsätzliche Aufbau der Lerngruppe?
  • Welche Möglichkeiten der Kommunikation gibt es innerhalb der Lerngruppe?
  • Wie kann ich ein Bild zu meinem Profil hinzufügen?
  • Welche Foren gibt es und wie kann ich einen Beitrag schreiben?

Hier geht's zum

 

 

 

AnhangGröße
Image icon mc20.png2.09 KB
Datei Lerngruppen_tutorial.swf12.57 MB
Datei foren_tutorial.swf7.42 MB
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Tutorial: Wikinutzung

In diesem Tutorial lernen Sie die Arbeit mit dem Wiki auf der Mediencommunity kennen.

Es wird erläutert...

  • wie Sie eine neue Wiki-Seite anlegen,
  • wie Sie Inhalte auf einer Wiki-Seite erstellen können und
  • wie Sie Fotos einfügen können.

 

Hier geht's zum Tutorial.

 

AnhangGröße
Image icon wiki.PNG12 KB
Datei wiki_tutorial.swf9.71 MB
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Tutorial: Twitter-Nutzung

Auf dieser Seite finden Sie zwei kurze Tutorials zur Einführung in Twitter:

Tutorial 1

Sie erfahren ... 

  • wie Sie Sich bei Twitter registrieren,
  • wie Sie Twitter einstellen, um es nur im Rahmen der Lerngruppe zu nutzen ("Protect my tweets") und
  • wie Sie Ihre erste Nachricht, den ersten Tweet schreiben.

Hier geht's zum Tutorial.

 

Tutorial 2

Sie erfahren ...

  • wie Sie Sich mit dem Twitter-Account der Lerngruppe Fachenglisch und den Mitlernern vernetzen.

Hier geht's zum Tutorial.

Melden Sie sich am besten gleich an unter www.twitter.com.

Der Link zur Twitterseite der Lerngruppe ist www.twitter.com/ENGLISH_MC20.

Die Twitter-Namen aller Gruppenmitglieder finden Sie auf den jeweiligen Profil-Seiten unter Wer-wir-sind.

Viel Spaß beim Twittern!

 

Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Test 1 Oktober-Dezember 2009

Woche 1: Einführung:

  1. Aufgabe 1: Lerngruppentutorial
  2. Aufgabe 2: Tutorial zu Wiki und sich vorstellen im Wiki (wer-wir-sind)
  3. Aufgabe 3: Tutorial zu Twitter und Twitter-Konto anlegen, uns followen

Woche 2: Aufgabe 1

Woche 3: Aufgabe 2

Woche 4: Aufgabe 3

Woche 5: Reflexion

Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Test zum Einbinden von Flash-Dateien fürs Hilfewiki

Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Testen des Aufgabentyps

Aufgabenart: 
Einzelaufgabe
Ziele: 
Die Zielstellung dieser Aufgabe ...
Aufgabennummer und Titel: 
01 - Testaufgabe
Dauer: 
10 Minuten
field_vote: 
0
Bisher keine Bewertung

Text Ankündigung Lerngruppe (extern)

Für alle Auszubildenden, die sich auf ihre Abschlussprüfung Mediengestalter/in Digital und Print im Prüfungsbereich „Kommunikation/Englisch“ im Dezember 2009 vorbereiten, haben wir ein neues Qualifikationsangebot vorbereitet: Wir haben eine virtuelle Lerngruppe eingerichtet, die von Sprachexperten betreut wird und in der Musteraufgaben und Vokabular-Listen bearbeitet werden.

Diese Lerngruppe ist am Montag, den 26.10.2009, gestartet. Das Angebot ist für alle Auszubildenden kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt.

Wie sieht die Prüfungsvorbereitung in der Lerngruppe aus? In einem Wiki erarbeiten alle Teilnehmenden Lösungen für Musteraufgaben in den drei Bereichen Korrespondenz, Bedienungsanleitung und Präsentation. Unsere Moderatoren geben dabei während der gesamten Kurses Feedback. Das Fachvokabular wird parallel dazu kontinuierlich über den Nachrichtendienst Twitter geübt, was bedeutet, dass allen Teilnehmern täglich ein englischer Fachbegriff zum Übersetzen zugeschickt wird.

Anmeldung: Der erste Prüfungsvorbereitungskurs hat bereits begonnen. Daher ist derzeit keine Anmeldung mehr möglich. Die nächste Lerngruppe startet in 2010 rechtzeitig vor der Sommer-Abschlussprüfung.

Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Themen und Aufgaben

Themen unf Aufgaben


 

1. Kompetenzbereiche 

Im Rahmen der Prüfungsvorbereitung im Bereich Fachenglisch für Druck- und Medienberufe werden in Anlehnung an den "Rahmenplan Fachenglisch an Berufsschulen" (siehe die angehängte Datei), welches auf dem "Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen" aufbaut (Link: http://www.goethe.de/Z/50/commeuro/i0.htm), folgende Kompetenzbereiche berücksichtigt:

  • Medienkompetenz (u.a. Informationen beschaffen können, Medien auswählen und nutzen können)
  • Methodenkompetenz (u.a. Strategien und Techniken einsetzten können, z.B. Präsentationstechnik)
  • Humankompetenz (u.a. Verantwortung für den eigenen Lernprozess übernehmen, Arbeitsschritte planen)
  • Sozialkompetenz (u.a. soziale Interaktionsmuster zielgereicht einsetzten)
  • Kommunikative Sprachkompetenzen (u.a. lexikalische und grammatische Elemente und Regeln beherrschen, funktionaler Sprachgebrauch, Konventionen des alltäglichen und beruflichenUmgangs)
  • Kommunikative Sprachaktivitäten (u.a. Rezeption, d.h. Hören & Lesen, Produktion, d.h. schriftliches Verfassen von Texten, in zweisprachigen Situationen vermitteln, auf Mitteilungen reagieren)
  • Fachkompetenz (u.a. berufsrelevantes Wissen aufgaben- und adressatengerecht in der Fremdsprache anwenden)

2. Themenbereiche

Die Themenbereiche sind für die Berufsgruppe bzw. die Ausbildungsberufe "IT- und Medienberufe" angepasst. Diese umfassen vor allem den Themenbereich "Arbeitsplatz" und den Themenbereich "Unternehmen, Produkte/Dienstleistungen und Prozesse". Daraus ergeben sich folgende drei Hauptthemen:

  • Kenntnis von Fachtermini zum Verständnis von Fachliteratur und bei Online-Recherchen
  • Verständnis und Bewertung von Bedienungsanleitungen und Anweisungen aus Handbüchern und digitalen Medien im Fachenglisch
  • Kommunikation mit Kunden in Telefonaten, Verfassen von E-Mails, sowie Erstellung von Online-Präsentationen

3. Aufgabenbereiche

Aufbauend auf den oben beschriebenen Kompetenz- und Themenbereichen werden in das Prüfungsvorbereitungswiki folgende drei Aufgaben integriert. Diese orientieren sich an den Aufgabenstellungen der Abschlussprüfungen zum Mediengestalter für Digital- und Printmedien aller Fachrichtungen der vergangenen Jahren.

Die Aufgaben werden kollaborativ in der Lerngruppe bearbeitet, wobei die Moderatorin Feedback und Unterstützung geben wird.

 

4. Bewertungskriterien

Die erbrachte Leistung wird anhand folgender Kriterien bewertet:

Für Aufgabe 1: Kundenkontakt per E-Mail

  • die Aufgabe ist vollständig gelöst
  • der Text ist verständlich und übersichtlich
  • der Text erfüllt seinen Zweck
  • der Lesefluss wird grundsätzlich nicht durch orthografische und gramatikalische Fehler unterbrochen
  • Struktur- und Wortgebrauch sind überwiegend korrekt und situationsadäquat
  • formale Kriterien, vor allem Situations- und Adressatenbezug, wurden berücksichtigt

Für Aufgabe 2: Bedienungsanleitung

  • die Aufgabe ist vollständig gelöst
  • der Text mit seinen Fachbegriffen und Redewendungen wurde verstanden
  • die Sinnzusammenhänge wurden in deutscher Sprache verständlich und korrekt wiedergegeben

Für Aufgabe 3: Produktpräsentation

  • die Aufgabe ist vollständig gelöst
  • die Präsentation ist verständlich und übersichtlich
  • die Präsentation erfüllt ihren Zweck
  • die Darstellungsform und Sprache werden der gegebenen Kommunikationssituation wesentlich gerecht
  • es gibt grundsätzlich keine sinnstörende orthografische und gramatikalische Fehler
  • Struktur- und Wortgebrauch sind überwiegend korrekt und situationsadäquat
  • formale Kriterien, vor allem Situations- und Adressatenbezug, wurden berücksichtigt

 

5. Twitter-Einsatz

Das Hauptthema "Kenntnis von Fachtermini" wird zusätzlich per Twitter realisiert. Hierzu wird eine geschlossenen Twitter-Gruppe mit Auszubildenden, die sich auf die Prüfung im Breich Fachenglisch vorbereiten möchten, eingerichtet. Die Moderatorin sendet an jedem Arbeitstag, d.h. Mo-Fr, in der Prüfungsvorbereitungszeit einen Fachwort an die Twitter-Gruppe mit der Aufforderung zur Übersetzung. Hierzu werden Fachtermini aus dem "Fachwörterbuch Digital- und Printmedien" von der Moderatorin ausgesucht. Dabei werden Fachwörter auf Deutsch und auf Englisch je nach Schwierigkeitsgrad zur Übersetzung gegeben. Hier die Vorschläge für die ersten Fachtermini:

Beispiele für Englische FachwörterBeispiele für Deutsche Fachwörter
adhesive bindingAkzidenzen
back foldBogendruck
character heightDrucklack
descenderEntwurf
end paperFarbdichte
folding sampleGrundeinstellung
gravure printingKapitalen
hight-pile feederNegativschrift
indentionQuerformat

 

Die Fachtermini werden im Verlauf der Prüfungsvorbereitung an die Vorkentnisse und das Sprachniveau der Prüflinge angepasst.

Status: 
A
Tags: 

Aufgabe 1: Kundenkontakt per E-Mail

Situationsbescheribung

Während der Arbeit in der Firma bekommen Sie eine E-Mail in englischer Sprache in Ihren Posteingang. Nachdem Sie die E-Mail gelesen haben, finden Sie den Aufbau sehr umganssprachlich. Unterscheiden Sie zwischen informaler (umganssprachlicher) und formaler (offzieller) Schreibweise. Formale Ausdrücke sind passender für einen Geschäftsbrief.


From: "Christina Thorn"

CC: "Celia Gartner"

To: "George Hardin"

Subject: Oder CD117 confirmation

 

Hi George!

I have to get in touch with you in hope that you can help me. We need a confirmation for our order CD117, i.e. the bulk of coated paper we asked you to send for our print project on 02.07.2009.

Should you not be ready to send the paper and give me a positive answer asap, I have to set up for other suppliers.

 

Take care,

Christina


Aufgabe 1.1

Diese Aufgabe soll den Unterschied zwischen informaler und formaler Schreibweise deutlich machen.

Ordnen Sie bitte den im Text der E-Mail vorgegebenen informlen Ausdrücken (kursiv gesetzt) die entsprechende formalen Alternative zu.

to deliver = ...

to reply = ...

to assist = ...

to contact = ...

to enquire = ...

to arrange = ...

to be able to  = ...

to require = ...


Aufgabe 1.2

Schreiben Sie die E-Mail mit den formalen Ausdrücken neu. Achten Sie dabei auf eine korrekte grammatikalische Form. Formulieren Sie zur neu verfassten E-Mail eine passende Begrüßung und einen passenden Abschluss.

.....

.....

.....


Aufgabe 1.3

Ergänzen Sie die Liste, d.h. finden Sie unterschiedliche Ausdrücke für folgende E-Mail-Bestandteile:

1. Begrüßung:

Dear John,

....

....

2. Abschluß:

Sincerely,

...

...

3. Bezug nehmen:

With reference to...

...

...

4. Anfrage

Could you please send me ...

...

...

5. Sich bedanken:

Thank you for your enquiry ...

...

...

6. Kontaktaufnahme:

Please do not hesitate to contact us ...

...

...


Aufgabe 1.4

Schreiben Sie eine E-Mail an Frau Thorn in englischer Sprache zurück. Ergänzen Sie Ihre E-Mail um eine konkrete Zeitvorgabe. Bitten Sie um eine Bestätigung des Liefertermins bis zum 01.11.2009. Senden Sie die neue E-Mail an die Moderatorin. Sie bekommen dann eine Rückmeldung per E-Mail.

(jeder Teilnehmer bekommt eine individuelle Rückmeldung von den Moderatorinnen)

Status: 
B
Tags: 

Aufgabe 2: Bedienungsanleitung

Situationsbeschreibung

Sie haben bisher Adobe Photoshop CS2 und CS3 benutzt und möchten jetzt die neuen Versionen CS4 und CS4 Extended in Ihrer Arbeit anwenden. Sie möchten sich zunächst über die neuen Versionen informieren und stoßen im Internet auf den folgenden Artikel:


Adobe® Photoshop® CS4 and Photoshop CS4 Extended
An in-depth look at key new features and enhancements

This document does not cover all of the new or enhanced features in Photoshop CS4 and
Photoshop CS4 Extended. Instead, it details some of the more technical additions, such as features
leveraging the graphics processing unit (GPU), new 3D features (Photoshop CS4 Extended only),
and some major changes to essential core features, such as compositing, Curves color adjustments,
and so on. The table of contents lists the main areas of Photoshop CS4 that are discussed.

Workflow optimization

Designed to streamline workflows for everyone who uses Photoshop, these features shorten
time by either providing superior results with less adjustment, decreasing mouse movements,
or enabling alternate methods to accomplish a given workflow.

Adjustment layers

The new Adjustments panel makes accessing, creating, and reediting Adjustment layers faster and easier by orders of magnitude, eliminating from the workflow the need to navigate multiple dialog boxes. As it is a nonmodal panel, you no longer need to stop using Photoshop tools and menus while you interact with the adjustment layers—all tools, menus, and controls can be used in conjunction with those that create and edit adjustment layers in the Adjustments panel. The panel includes 22 new presets and lets you create your own. Also available is the new Vibrance adjustment, on-image controls for the Hue/Saturation and Curves adjustments, and many enhancements to existing adjustments.

Masks

The new Masks panel enables faster, more intuitive creation and editing of masks, in much the same way that the Adjustments panel improves adjustment layer use. In addition, a new ability has been added to adjust the density (opacity) of a layer mask, as well as nondestructive feathering. The density control affects only the mask itself, whether pixel or vector. Opacity affects the complete layer contents, including layer effects. Fill affects only the layer contents themselves. The Mask Edge command in the Masks panel also allows nondestructive mask refinement, as opposed to the destructive method when using the Select > Refine Edge command.

Improved Color Range

These selection tools have been greatly enhanced and made more accessible, including the ability to select multiple color ranges, to adjust the tolerance of the selected color range (“fuzziness”), and to adjust the range of the selection, where the range is the radial distance from the center of the sampled area. Color Range now automatically generates a mask as it’s used, and all refinements are made nondestructively.

Printing and color management
Images are created in Adobe Photoshop CS4 for output to devices ranging from desktop printers to offset presses, as well as the web, film and television, and more. Photoshop CS4 includes a number of enhancements to both the printing interface and print options for color management, including:

  • 16-bit printing— Full, 16-bit data can now be sent to compatible printers when Photoshop is running on Mac OS X systems (version 10.5 and later).
  • Large-document printing— Documents larger than 30,000 pixels in size can now be printed.
  • Increased scripting support— This enhancement enables more automated print output.
  • Support for device link color profiles— These profiles transform images from one device color space to another, without using an intermediate color space.
  • Support for abstract color profiles— These profiles are used for custom image effects, allowing the generation of custom lookup tables.
  • Support for N-color/multichannel imaging— These profiles support more than four color channels for specialized printing.
  • Support for scene-referred color profiles— These profiles are used to carry the brightness differences captured by the camera through to output, even when the brightness levels cannot
    be accurately displayed on a computer monitor.

Camera Raw
Accessible from the Adobe Bridge main display or carousel view (by pressing the R key), and directly within Photoshop, Camera Raw enables you to control the processing of raw data from capable digital cameras and to perform nondestructive editing on the data, which is stored as instructions in metadata. As well as now supporting over 200 proprietary raw formats plus all TIFF and JPEG files, Camera Raw in Photoshop CS4 adds new capabilities, enhances existing features, and is harmonized with the Develop module in Photoshop Lightroom 2, so that changes made in one application can be recognized and displayed in the other.

Localized correction
No longer restricted to global adjustments, the Adjustment Brush allows you to precisely control the region of an image affected by the adjustment. Multiple areas can be designated in the same image, with specific individual adjustments for each area. Using the Auto Mask option enables edge detection so that it becomes easier to target specific parts of an image to be affected.

Graduated Filter
The Graduated Filter provides a different type of localized correction, allowing you to specify one or more gradient paths in the image, and then to apply multiple graduated effects along
their lengths.

Post-Crop Vignetting
Once you set a crop in an image, you lose the vignetting along the sides of the image that are cropped away. With fine controls for feathering and roundness, Post-Crop Vignetting allows you to re-create preexisting vignetting, or create and adjust new vignetting, to achieve the desired effect in the final image.


Aufgabe 2.1

Vervollständigen Sie die Tabelle mit Hilfe des Textes stichwortartig in deutscher Sprache.

Verwenden Sie Spiegelstrische o.ä. für eine bessere Übersichtlichkeit.

Dieser Artikel beschreibt...                                   

Neue Merkmale im Bereich

"optimierter Workflow" sind:

...

...

...

Neue Merkmale im Bereich

"Druck und Farbenmanagement" sind:

...

...

...                                                         

Neue Merkmale im Bereich

"Verarbeitung von Rohdaten" sind:

...

...

...


 

Aufgabe 2.2.

Zum pscs4 gibt es ein Internet-Forum, in dem Features diskutiert werden.

Verfassen Sie einen Foreneintrag in englischer Sprache, mit folgendem Inhalt:

- Allgemeine Anrede

- Erwähnen Sie, dass Sie bisher CS2 und CS3 benutzt haben und dass Sie CS4 noch nicht kennen.

- Fragen Sie, ob es eine Funktion gibt, die die Anzeige mehrerer Dokumente ermöglicht und wo Sie diese Funktion finden können.

- Bedanken Sie sich für die Hilfe.

- Schließen Sie mit einer Grußformel ab.

Status: 
B
Tags: 

Aufgabe 3: Produktpräsentation

Situationsbeschreibung

In Ihrer Firma wird der CMYK-Optimizer von Alvancolor eingesetzt. Bald bekommt Ihre Firma einen Besuch von wichtigen englischsprachigen Kunden. Ihr Chef hat Sie gebeten eine Präsentation zu dieser Optimierungs-Software vor den Besuchern zu halten.

Aufgabe 3.1

Bereiten Sie eine Power Point Präsentation mit Notizen zu jeder Folie in englischer Sprache auf der Basis der Produktbeschreibung (siehe Anhang). Gehen Sie nach dem folgenden Muster vor:

  • Begrüßung der Zuhörer
    • Ladies and gentelmen, I would like to welcome you to this presentation
    • Good morning, ladies and gentelman. It's nice to have you with us...
  • Vorstellung des Themas
    • The purpose of my presentation is ...
    • Today, I am going to talk about ...
  • Gliederung der Präsentation
    • I will begin with ... then move on to ... and after that I will tell you ...
    • I would like to finish my presentation with...
    • I have divided my presentation into three main parts. First, I'd like to ...
  • Überleitung zum nächsten Punkt
    • The next point is ...
    • Now let's turn to ...
    • And now, let's move on to the next step/point...
  • Kommentierung von Schaubildern und Tabellen
    • As you can see from the graph/chart/diagram/table...
    • This chart shows ...
    • I'd like to draw your attention to ...
  • Fragen an die Zuhörer
    • If you have any questions, please feel free to interrupt...
    • I will answer your questions after finishing my presentation.
  • Zusammenfassung
    • In conclusion...
    • I'd like to finish my presentation with...
    • To sum up my presentation...
    • And finally...

 

Status: 
A
Tags: 

Typen von Lernaufgaben

Aufgabetypen für Kleingruppen:

  • Übungen - gemeinsame Erarbeitung einer Lösung, Produkt (nicht Prozess) steht im Vordergrund, mögliche Interaktionen: Informationen sammeln, zusammenstellen, strukturieren, bewerten
  • Rollenspiele - Ziel ist Erfahrung duch Prozess (weniger das Produkt), z.B. problem-basiertes Lernen, z.B.: Betreuung bei der Modellierung und Steuerung der Phasen
  • Praktika - das Anwenden, hohe Komplexität der Aufgaben, Selbstorganisation, z.B. Lernprozess sellbst planen, koordinieren

Anforderungen an kooperative Lernaufgaben:

  • Die kollaborative Aufgabe soll über die Suche und Aneignung von Wissen hinausgehen. Fokus: Verstehen komplexer Problemstellungen (Negativbeispiel: die Gruppe soll eine Information finden und im Blog posten)
  • Die kollaborative Aufgabe soll die Erstellung eines gemeinsames Ergebnisses erfordern. Das Ergebnis soll nur erreichbar sein, wenn alle etwas dazu beitragen (Beispiel: die Gruppe soll die Unterschiede ausarbeiten)
  • Die kollaborative Aufgabe soll Arbeitsstellung ermöglichen, d.h. sie sollte in mehrere Arbeitsschritte aufgeteilt werden (Negativbsp.: die Aufgabe kann in einem Schritt von einer Person erledigt werden).
  • Die kollaborative Aufgabe darf nicht additiv bearbeitbar sein, d.h. das Ergebnis der Gruppenarbeit darf nicht durch bloßes Zusammenfügen von Einzelergebnissen zustande kommen
  • Die kollaborative Aufgabe soll einen Blick auf unterschiedliche Positionen ermöglichen (Bsp. Rollenspiel Online und danach ein Chat-Protokoll mit Reflexion).
  • Die kollaborative Aufgabe soll einen Anreiz bieten, z.B. bewertung der Gesamtleitung als Gruppe
  • Die kollaborative Aufgabe soll eien Vorteil für jeden individuellen Lernfortschritt bringen
  • Die kollaborative Aufgabe soll als Mehrwert erfahren werden, d.h. die Lernenden erkennen, dass sich die Aufgabe für den eigenen Lernfortschritt gelohnt hat, an der Gruppenarbeit teilzunehmen.
  •  

 

 

 

Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Moderationskonzept

Die Moderation

Die Prüfungsvorbereitung im Wiki im Fachenglisch wird moderiert mit dem Ziel die Untertützung bei der Erarbeitung von Lösungen sowie das Feedback zu den Zwischen und Endergebnissen zu geben.

1. Moderatorinnen

Beide Moderatorinnen haben eine Fortbildung im Bereich "eModeration" nach dem Konzept von Gilly Salmon in 2009 absolviert.

2. Das Moderationkonzept nach Gilly Salmon

 

  • Moderatorinnen erfüllen mehrere Rollen, vor allem
    • organisatorisch-administrative Rolle,
    • motivational-emotionale Rolle,
    • inhaltliche Rolle und
    • didaktisch-vermittelnde Rolle


  • Die Moderation verläuft auf fünf aufeinander aufbauenden Stufen, d.h.
    • Zugang un Motivation
    • Online-Sozialisierung
    • Informationsaustausch
    • Wissenskonstruktion
    • Selbtsorganisation


 

 

Status: 
A
Tags: 

Stufe 1

Stufe 1

Stufe 1 stellt den Einstieg in die Lerngruppe dar. Der technische Zugang zum Wiki und Twitter und die Motivation zur Teilnahme sind prinzipielle Voraussetzungen für das Gelingen. Das technische System muss aufgesetzt und individuelle und flexible Zugriffsmöglichkeiten für die Teilnehmer sichergestellt werden. Es wird eine Vorstellungsrunde initiiert und zur Teilnahme in der gegebenenfalls ungewohnten Kommunikationssituation ermutigt. Dabei werden die Teilnehmenden insbesondere auf Möglichkeiten und Vorteile - aber auch Einschränkungen - des verwendeten Kommunikationsmediums hingewiesen.

E-tivities für Stufe 1

  1. Sich mit dem System vertraut machen (Wiki und Twitter kennenlernen)
  2. Vorstellungsrunde der Teilnehmer in der Lerngruppe

1. Sich mit dem System vertraut machen (Wiki und Twitter kennenlernen)

 

Auf der Hauptseite steht ein Einführungstext mit Links zu Tutorials:

  • Wie melde ich mich an und wie logge ich mich ein?

  • Wie bereite ich mich auf die Prüfung in diesem Wiki vor?

  • Wie bearbeite ich einen bestehenden Artikel?

  • Wie lege ich einn Artikel an?

  • Wie formatiere ich meinen Text und füge Bilder hinzu?

  • Wie richte ich ein Twitter-Konto ein?

  • Wie bereits ich mich auf die Prüfung im Twitter vor?

  • Link zu der Umfrage (Pre-Test)

2. Vorstellungsrunde der Teilnehmer in der Lerngruppe

Jeder TN stellt sich auf einer Wiki-Seite mit Bild und kurzer Biografie und gg. E-Mails und anderen Kontakdaten vor. Als Vorbild machen es die Moderatorinen vor. Somit weisst jeder, wer in der Lerngruppe dabei ist,

 

Status: 
B
Tags: 

Stufe 2

Stufe 2

Stufe 2 ist von zunehmendem Informationsaustausch geprägt. Moderatorinnen nehmen eine vermittelnde Rolle ein. Die Sozialisierung der Teilnehmenden in der virtuellen Lehrsituation und die Etablierung des kommunikativen Austauschs sind die zentralen Aufgabenschwerpunkte in dieser Phase.

E-tivities für Stufe 2

  1. Erste Aufgabe gemeinsam erarbeiten
  2. Feedback und Wünsche in der Gruppe austauschen

 

Erste Aufgabe gemeinsam erarbeiten

Um die Teilnhemer am Anfang an die Hand zu nehmen und Einleitung zur Prüfungsvorbereitung im Wiki zu geben, wird die erste Aufgabe gemeinsam an einem bestimmten Tag erarbeitet. An diesem Tag stehen die Moderatorinnen mit Rat und Tat zur Verfügung. Erst wenn diese Aufgabe erledigt ist und jeder mit dem editieren von Texten und anlegen von neuen Seiten vertraut ist, werden weitere Aufgaben freigeschaltet.

Auf dieser Stufe wird auch die Unterstützung bei den ersten Twitter-Übersetzungen und mit dem Twitterns im Allgemeinen gegeben.

Feedback und Wünsche in der Gruppe austauschen

Das Feedback und weitere Wünsche der Teilnehmer werden auf Aufforderung in der Wiki-Kommunikationsseite mit anderen ausgetauscht. Dadurch bekommen die Moderatorinnen die Rückmeldung von den TN, sowie alle TN können eigenen Erwartungen und das Sprachniveau vergleichen.

Status: 
B
Tags: 

Stufe 3

Stufe 3

Zentral für Stufe 3 ist der Informationsaustausch in der Lerngruppe. Die Gruppenmitglieder tauschen themenrelevante Informationen untereinander aus. Moderatoren unterstützen sie hierbei in technischer und inhaltlicher Hinsicht. Die Lernenden bauen ein gemeinsames Verständnis im Themenbereich auf, das die Grundlage für die folgenden Konstruktionen darstellt.

 

E-tivities für Stufe 3

  1. Verständnis von Aufgabe 2 in der Lerngruppe
  2. Erarbeiten von Aufgabenlösungen zu Aufgabe 2 in der Gruppe

Verständnis von Aufgabe 2 in der Lerngruppe

Aufgabe 2 wird freigeschaltet und die Lerngruppe kann sich in der Wiki-Kommunikationsseite dazu austauschen, wie sie an den beiden Aufgaben arbeiten werden. Die Moderatorinnen stehen unterstützend mit Rat und Tat zur Seite. Auf dieser Stufe steigt der Grad an Selbststeuerung und Kollaboration der TN. Dies ist eine Zwischenstufe, wo noch relativ viel Unterstützung von Moderatorinnen gegeben wird, jedoch selbstgesteuerte und kollaborative Arbeit in der Gruppe ermutigt wird.

Erarbeiten von Aufgabenlösungen in der Gruppe

 

Lösungen werden in der Gruppe gemeinsam erarbeitet, wobei die Kommunikation auf der Kommunikationsseite und im Notizenmodus parallel dazu stattfindet.

Paralell dazu erarbeiten die TN Übersetzungen für Fachbegriffe im Twitter.

 

Status: 
B
Tags: 

Stufe 4

Stufe 4

Die Konstruktion gemeinsamen Wissens findet in der darauffolgenden Stufe 4 statt. Gemeinsame Konstruktion erfordert einen intensiven und interaktiven Austausch. Gegebenenfalls werden gemeinsame Dokumente erstellt.

E-tivities für Stufe 4

 

Kollaboratives erarbeiten der Aufgaben 3

Auf dieser Stufe wird kollaborativ eine PowerPoint Präsentation mit Notizenseiten als gemeinsames Dokument erarbeitet. Die Aufgabe 3 erfordert somit den höchsten Grad an Kollaboration und Selbssteuerung.

Status: 
B
Tags: 

Stufe 5

Stufe 5

In Stufe 5 wird der Prozess abgeschlossen. Die Moderatoren schließen die Arbeit und geben Hinweise wie die Thematik gegebenenfalls von den Lernenden weiter vertieft werden kann

E-tivities für Stufe 5

  1. Reflexion und Umfrage
  2. Runde vor der Prüfung mit einem Englischlehrer

Reflexion und Umfrage

In der letzen Stufe bekommt die Lerngruppe das Feedback von den Moderatorinnen und es werden Reflexionsfragen gestellt. Die TN sollten Ihre weitere Vorbereitung auf die Prüfung kurz schildern. Es wird auch eine Online-Umfrage freigeschaltet (Post-Test).

Runde vor der Prüfung mit einem Englischlehrer

 

Wir können auch eine Runde in Adobe mit einem Englischlehrer/in, der/die an der Erstellung von Prüfungsaufgaben arbeitet, anbieten. Dauer: ca. 30-45 Minuten. In dieser Runde können TN nach Tipps für die Abschlussprüfung im Fachenglisch fragen.

Status: 
B
Tags: 

Evaluation und Redesign der Lerngruppe

Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Anforderungskatalog Lerngruppe Fachenglisch

Struktur der Lerngruppe

  1. Einstiegseite
    1. Fahrplan/Ablauf
    2. Tutorials/Hilfe
    3. Ressourcen
  2. Fachwörterbuch
  3. Aufgabenbereich mit 3 Unterbereichen mit je 10 Aufgaben
    1. Korrespondenz
      1. Aufgabe 1
      2. Aufgabe 2
      3. ...
      4. Aufgabe 10
    2. Bedienungsanleitung
      1. Aufgabe 1
      2. Aufgabe 2
      3. ...
      4. Aufgabe 10
    3. Präsentation
      1. Aufgabe 1
      2. Aufgabe 2
      3. ...
      4. Aufgabe 10
  4. Gruppenforum
  5. Abschluss
    1. Vertiefungsaufgaben
    2. Selbtstest
    3. Evaluation

 

Nutzerführung

  • zu viele Menus
    • 1. oberhalb der Seite: Gruppenforum etc.
    • 2. rechts: das Gruppenmenü
    • 3. unterhalb der Seite: das Wiki/Buch-Menü mit den Aufgaben und Unterseiten der Lerngruppe
    • 4. Breadcrumb
  • das Wiki/Buch-Menü mit den Aufgabenseiten sollte prominent  auf der rechten Seite zu sehen sein oder auf jeder Inhaltsseite angezeigt werden und nicht nur auf der Startseite
  • das Gruppenmenü muss auf jeder Gruppenseite rechts erscheinen und nicht teils ausgeblendet sein
  • Wikis, Blogs, Foren sind von der Umsetzung her sehr ähnlich (z.B. bei Foren "Kommentar schreiben")
  • Vereinfachen der Bearbeiten-Ansicht für Nutzer
  • Breadcrumb-Pfad stimmt teilweise nicht

Wiki

  • Automatische Information über Updates von Inhalten! Wie können wir einstellen, dass wir als Tutoren und ggf. auch die Gruppenmitglieder per Email über Updates informiert werden?

Rundmail

  • keine Formatierungsmöglichkeiten - Email wird ohne Umbrüche verschickt (schon verbessert!)
  • evtl. die automatisch eingefügte Anrede weg?

Gruppenbeiträge

  • Ist Formatierung und Formulierung der automatischen Infomail bei Gruppenbeiträgen in Ordnung?
  • Scheduling von Gruppenbeiträgen (hat Thomas schon eingerichtet)

Foren

  • Abbonieren der Foren, um über neue Einträge informiert zu werden? Geht das?

Inhaltstyp

  • Wir benötigen einen neuen Inhaltstyp für die Lerngruppenaufgaben: ein TEMPLATE
  • Gliederung
    • Titel
    • Aufgabennummer
    • Aufgabenart (Einzelaufgabe, Gruppenaufgabe, Tandemaufgabe, Einsendeaufgabe) - als Drop-down
    • Ziel
    • Aufgabenstellung
    • Dauer

Fachvokabular (Glossar)

Wir benötigen ein dreispaltiges Glossar/Lexikon zum Vokabeln erarbeiten und Lernen innerhalb der Lerngruppe. Wir können den Lexikon Mediengestalter als Grundlage für Deutsche Begriffe nehmen.

  • 1. Spalte: Deutscher Begriff (automatische Verlinkung erfolgt ggf. zum Lexikon)
  • 2. Spalte: Englischer Begriff (bleibt zunächst frei und wird schon Teilnehmern erarbeitet)
  • 3. Spalte: Englische Erläuterung (Teilnehmer erstellen hier eine Erläuterung, bringen Anwendungsbeispiele, stellen Links ein etc.)

--> 2-stufiger Prozess: An momentane Lexikoneinträge 2 Felder für Gruppe Fachenglisch anbauen - nur für Gruppe nutzbar! Dann Lexikon erweitern um Feld qualitätssicherung, um auch englische Einträge ins richtige Lexikon zu übernehmen.

Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Notizen Webconf 11.12.09

  • Usability Studie an der Berufsshule - Think aloud Methode mit Aufgabenkatalog
  • Kollaborative Aufgaben - Parameter und Beispiele ausarbeiten + eventuell Templates erstellen
  • Word of the Day ala Newsletter about.com
  •  

 

Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Organisatorisches

Termine

  • Wann ist die nächste Abschlußprüfung? 4. Mai 2010
  • Wann sollte die Lerngruppe starten? 8. März bis 30. April
    (8 Wochen: 1 Wo. Vorbereitung, 6 Wo. Aufgaben, 1 Wo. Nachbereitung)

To Dos

Technikanforderungen besprechen Ende Januar 2010 Ilona, Henrike, Anja, Thomas
Umsetzung der technischen Anforderungen was möglich bis Ende Feb Anja, Thomas
Vokabellisten und Aufgaben besorgen bis Ende Januar/ Anfang Februar Henrike, Ilona
Vokabeln festlegen und Gruppenbeiträge anlegen bis Mitte Februar Henrike, Ilona
Neue Aufgaben für Lerngruppe gestalten bis 8. März Henrike, Ilona
Fahrplan erstellen und Gruppenbeiträge für Aufgaben erstellen bis 8. März Henrike, Ilona
Hilfetutorials erstellen (Aufbau Lerngruppe, Wiki-Tutorial ...) bis 8. März Henrike
 Mitglieder in die neue Lerngruppe überführen  bis 8. März Thomas?

Berufsschulen und ZFA

  • Aufgaben und Vokabellisten besorgen
  • Konzept mit Berufsschullehrern durchsprechen
  • Ist die Aufgabenstellung für Mediengestalter Fachrichtung Print bzw. Digital in der Prüfung die gleiche?

Einführungsveranstaltung

  • Konzept an der Berufsschule den Schülern vorstellen

Vereinfachung unserer Arbeit (Templates, Scheduling etc.)

  • Kommunikation mit der Gruppe über Gruppenbeiträge mit Schedulingfunktion und automatischer Infomail an Teilnehmer
  • Inhaltstyp für Lerngruppenaufgaben

Du/Sie

  • klare Nutzeransprache mit Du oder Sie! Ansonsten werden evtl Hemmungen aufgebaut sich am Forum zu beteiligen.
    •  Ich bin diesmal für Sie (Henrike).

Sprache

  • Englisch/Deutsch?

Offene Gruppe?

  • Gruppe besser öffnen und alle an der Vorbereitung teilhaben lassen?
  • Problem
    • Aufwand zur Korrektur von Einsendeaufgaben ist schwer überschaubar!
    • Kooperative Aufgaben und Sich-Selbst-Vorstellen funktionieren eher in geschlossener Gruppe.

Anonymität

  • Sollten wir den Nutzern ihre Anonymität lassen?
    • Besser nicht mit richtigem Namen, sondern mit Nick ansprechen, außer sie schreiben von selbst mit richtigem Namen (Henrike).

Foren

  • Foren wurden von den Nutzern nicht genutzt --> Reduktion auf ein Gruppenforum (Aufgabenstellungen diesmal über Gruppenbeitrag)
  • Wie sollten wir Foren und wie Rundmails nutzen? (Bisher haben wir per Rundmail über neue Forenbeiträge informiert. Werden z.B. automatische Forenupdates verschickt, brauchen wir keine Rundmails) --> s.o. über Funktion Gruppenbeitrag: Rundmail werden dann nicht mehr benötigt

 Vokabeltrainer

  • zunächst erstellen Teilnehmer selbst die englischen Glossareinträge
  • Überlegen, ob wir kurzfristig noch was zum besseren trainieren einbauen können (Webformular oder so?)
  • Wenn wir eine Datenbank für Wörterbuch haben, könnten wir ggf. automatisiert ein Word-of-the-Day Newsletter verschicken oder
  • einen online Vokabeltrainer erstellen.
  • Evtl. über Cobocards oder ähnliches einen Kartensatz zum Vokabeln-Lernen anlegen

Aufgaben

  • für jeden Tag eine kleine Aufgabe
  • in jeder Woche Einzel-, Gruppen und Einsendeaufgaben unterbringen
  • am Ende eines Themas eine Einsendeaufgabe als Webformular, über das noch mal alles wiederholt werden kann
  • Korrespondenzeaufgaben z.B. übers Forum oder über Unterseiten
  • vielleicht am Anfang eines Thema eine eher freie Aufgabe ohne viele Vorgaben bezüglich Formulierungen, damit wir sehen wo die Leute stehen

Gedanken zum Auftanken von Ilona

  1. Ausserdem fehlt uns glaube ich noch der Aspekt: Eefolg messen. Vielleicht sollten wir noch darüber nachdenken, wann am Ende wissen sie, dass sie Lererfolg haben (natürlich ausser der Prüfung, wo sie es schwarz auf weiß sehen werden).
  2. Wir sollten noch überlegen, wie das Lernen mehr Spaß machen kann
  3. Und wie Motivation erhöht werden kann.
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Technik (und Didaktik) aus Sicht der Nutzer

Erfahrungen der Nutzer

  • Lerngruppe Fachenglisch: Abschlußfragebogen
    • schlechte Bewertung für die Technik. Leider keine spezifischere Information, was nicht gut war.
    • siehe auch PPT Evaluation_Lerngruppe_Fachenglisch
  • Lerngruppe Laudert und andere: Was gibt es hier für Feedback von den Lernern?

AnhangGröße
Office presentation icon Evaluation.ppt457.5 KB
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Usability Test

  • Usability Testing der Lerngruppe
  • Test mit Auszubildenen und ggf. Studenten

Methode

  • Aufgabenstellung mit typischen Nutzungsszenario
  • Thinking Aloud

Zeitplanung

  • zunächst erstmal Redesign mit Anja und Thomas
  • Usability Studie können wir zu einem späteren Zeitpunkt vornehmen
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Überarbeitung der Aufgaben

Foren

  • Foren zur Bearbeitung von Aufgaben durch die Teilnehmer einsetzten --> natürlichere Kommunikation (Diskussion) als Arbeit im Wiki mit Leuten, die man nicht kennt.

1.1 Email Übersetzung

  • wurde von einer Person eingestellt --> Anreiz für die anderen sinkt dann stark. Lediglich eine Person hat im Kommentar noch mal angefangen die Mail zu übersetzen.

Aufgabenstellungen für kooperatives Arbeiten

  • Geschäftskorrespondenz: nicht nur eine Antwortmail, sondern Entwicklung einer ganzen Emailreihe zu einem Ausgangsproblem --> jeder soll dabei auf die Mail des vorgängers reagieren können (Szenario für Emailverkehr vorgeben)
  • Forumsdiskussion: Zu einer bestimmten und eher freien Aufgabenstellung sollen alle eine Frage ins Forum schreiben und später mindestens auf eine Frage eines anderen Teilnehmers eine Antwort formulieren.
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Testthema

Aufgabenart: 
Tandemaufgabe
Ziele: 
Hier steht das Aufgabenziel
Aufgabennummer und Titel: 
01 - Testaufgabe
Aufgabenstellung: 
Hier steht die Aufgabenstellung
Dauer: 
10 Minuten
field_vote: 
0
Bisher keine Bewertung

Abschlusstest zu den Lerngruppen-Inhalten

Auf den folgenden drei Seiten finden Sie eine Reihe von Wiederholungs- und Vertiefungsfragen zu den drei Bereichen Korrespondenz, Bedienungsanleitung und Präsentation. Für die Bearbeitung aller Fragen benötigen Sie ca. 30 Minuten. Wenn Sie nicht alle Fragen beantworten möchten, können Sie auch Aufgaben überspringen. Auf der letzten Seite können Sie den Fragebogen absenden und wir geben Ihnen dazu ein Feedback. (Bitte beachten Sie, dass Ihre Antworten nicht zwischengespeichert werden. Um die Antworten zu übermitteln müssen Sie auf Seite 3 auf Absenden klicken.)

Aufgaben zum Thema Korrespondenz

Sehen Sie sich vor der Beantwortung der Aufgaben gerne noch mal den Bereich Korrespondenz an.

Umgangssprachliche oder offizielle Schreibweise

Dear Mr. Hardin

I have to get in touch with you in hope that you can help me. We need a confirmation for our order CD117, i.e. the bulk of coated paper we asked you to send for our print project on 02.07.2009.

Should you not be ready to send the paper and give me a positive answer asap, I have to set up for other suppliers.

Best regards,
Christina Thorn

Formell   Informell
liefern: to send
liefern: to deliver
antworten: to reply
antworten: to answer
helfen: to help
helfen: to assist
kontaktieren: to contact
kontaktieren: to get in touch with
nachfragen: to enquire
nachfragen: to ask
arrangieren: to set up
arrangieren:to arrange
zu etwas im Stande sein: to be able to
zu etwas im Stande sein: can
benötigen: to want
benötigen: to require
Geschäftsbrief     Internetforum
Dear Sir or Madam,
To whom it may concern,
Hello,
Dear all,
Sincerely,
Regards,
Best,
Take care,
Please do not hesitate to contact us
Feel free to get in touch
We would be grateful if
I would like to receive

Wer-wir-sind

***

Hauptseite: Wer-wir-sind


In diesem Wiki können sich alle Mitglieder der Lerngruppe mit einer kurzen Information zum Lebenslauf und einem Foto vorstellen. Wir haben bereits für alle registrierten Mitglieder eine Unterseite angelegt, die nun individuell bearbeitet werden kann. Hier eine kurze Anleitung:

  • Um einen Text zu schreiben, gehen Sie auf "Bearbeiten" (oben in der Navigation)
  • Schreiben Sie etwas zu sich im Editor-Fenster (z.B. Ihre Fachrichtung, Ihre Interessen usw.)
  • Um Ihr Foto hinzuzufügen gehen Sie auf "Dateianhänge" unterhalb des Editor-Fensters, wählen Sie eine Datei aus per "Durchsuchen", fügen Sie diese Datei an, kopieren Sie die URL Ihrer Datei, gehen Sie wieder zum Editor, klicken Sie "Bild einfügen/editieren" und im Fenster "Bild-Eigenschaften" fügen Sie die URL Ihres Fotos ein. Klicken Sie auf Ok. Uff ... das haben Sie geschafft!
  • Sie können dann Ihre Seite editieren und wenn alles fertig ist, gehen Sie auf "Vorschau" oder direkt auf "Speichern". Fertig!

Eine Video-Anleitung zur Nutzung des Wikis finden Sie im Hilfe-Bereich im Tutorial Wikinutzung.

Wir freuen uns auf Ihre Darstellung und stellen uns selbst auch auf den ersten zwei Unterseiten vor :-)

Ilona Buchem und Henrike Hamelmann


 

Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Ilona Buchem (Moderatorin)

Ilona Buchem

***

Hello everyone!

Welcome to the study group "English for media designers"!

My name is Ilona Buchem and I am a researcher at Beuth Hochschule für Technik in the research project "Mediencommunity 2.0".

I will guide you through this course together with my collegue Henrike Hamelmann. Below you will find some information on my education and experience:

Education:

  • Master's degree in linguistics and teacher credentials in ESL (English as Secon Language)
  • Certified eTeacher, eTutor and eModerator
  • PhD in Business Education and VET (Vocational Education & Training)

Experience:

After receiving my master's degree and my ESL teacher credentials, I went on to teach Business English at numerous companies, e.g. Vodafone, Daimler, West LB. I then decided to do my PhD and worked paralell to this at Daimler AG in a training department in Berlin. In a team of eLearning experts I designed and implemented many different eLearning & Blended Learning courses within Vocational Education and Training. Since the beginning of this year I have worked in the reasearch project "Mediencommunity 2.0".

Contact me:

Twitter for this group: http://twitter.com/ENGLISH_MC20
Read & comment in my blog: http://ibuchem.wordpress.com
AnhangGröße
Image icon ila2.JPG25.98 KB
Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Henrike Hamelmann (Moderatorin)

 

Hello everyone and welcome to this group!

My name is Henrike Hamelmann and I am looking forward to moderating this group together with my college Ilona Buchem.
 
I started my working life with an apprenticeship as a Media Designer for digital- and print media in a web agency. Therefore, a few years ago, I was in the same situation as you are now - preparing for the final examination in Communication and English and, of course, all those other topics!
 
After my apprenticeship I decided to continue my education and studied Media and Economics. This is when I started to catch interest in the topic of E-Learning and wanted to learn more about it.  So I went to Limerick in Ireland to do a Masters degree in E-Learning Design and Development. Liking the Irish people and countryside so much, I stayed in Ireland and worked in the training department of a large IT company.
 
I am now back in Germany, live in Munich and work for the project Mediencommunity 2.0.

 

Contact

Should you have any questions,
just e-mail me @
henrike.hamelmann@hm.edu.
 
Regarding Twitter,
I will be using the account
ENGLISH_MC20
together with Ilona.

 

 
 

 

AnhangGröße
Image icon henrikehamelmann.jpg10.16 KB
Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Julien

About me

My education

My work

My interests

Contact me

 

 

Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Line

 

About me

My education

My work

My interests

Contact me

Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Minerva

 

About me

My education

My work

My interests

Contact me

Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

MissArnoldi

 

About me

My education

My work

My interests

Contact me

Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Vedoy

 

Hello,
my name is Julia.

I' training as a media designer for digital- and print media
in an advertising agency in Düsseldorf.

I'm looking forward to this study group.

 

My twitter for this group: http.//twitter.com/veedoy

_____________

Hi Julia, here are my headings, you can use them on your profile page or you can delete them, if you want. Just go on "bearbeiten" above and use the editor.

Ilona

 

About me

My education

My work

My interests

Contact me

Tags: 
Bewertung: 
3
Durchschnitt: 3 (1 Stimme)

colorbird

 

About me:

My education:

My work:

My interests:

Contact me:

http://twitter.com/Colorbird_

Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

etwasanders

 

About me

My education

secondary school leaving certificate

My work

2D Graphics, Ad´s

My interests

2D Graphics, 3D Graphics, Games .....and some more different things!

Contact me

Twitter   etwasanders99

Tags: 
Bewertung: 
3
Durchschnitt: 3 (1 Stimme)

eveee

 

About me

My education

My work

My interests

Contact me

Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

jofacono

 

About me

My education

My work

My interests

Contact me

Tags: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung