Konvergenz

Aus dem Lateinischen convergere "sich hinneigen, zu einander neigen". Begriff für etwas, das sich aufeinander zubewegt und danach etwas neues ergibt.
In der Medienwirtschaft wird der Begriff verwendet, um das durch die Digitalisierung möglich gewordene Zusammenwachsen von vorher technisch getrennten Medien zu beschreiben. Es soll durch die Verwendung des Begriffes dabei deutlich werden, dass durch das Zusammenwachsen etwas neues entsteht, das mehr ist als die Summe der zusammengewachsenen Teile.
Beispiel: Das Festnetztelefon wird durch das Mobiltelefon abgelöst. Das Mobiltelefon kann auch für das Fotografieren genutzt werden, die vormals getrennten Medien Bild und Telefon konvergieren also. Diese Konvergenz führt dazu, dass man z. B. jetzt auch digitale Bilder mit einem gesprochenen Telefongruß versenden kann. Etwas Neues ist entstanden.
 
Vgl. auch Kollmann 2007, S. 22.

Autor: 
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung