SAL-Feeds

SAL-Feeds Feed abonnieren
Aktualisiert: vor 2 Stunden 41 Minuten

WorldDidac Asia 2019

21. Oktober 2019 - 14:18

Vom 09.-11.10.2019 fand in Bangkok die WorldDidac Asia 2019 statt, in dessen Rahmen auch die erste internationale Roadshow von BIBB und Didacta International stattfand. Am German Pavillion war zudem der Austausch nicht nur mit den deutschen Ausstellern, sondern auch den internationalen Partnern und Interessierten möglich.

Mit Social Virtual Learning wurde auf der internationalen Roadshow auch ein deutsches Praxisbeispiel zum Technologieeinsatz in der beruflichen Bildung gezeigt. Gemeinsam mit Projekten aus der Mongolei (HABi), den Phillipinen (eTESDA) und Hong Kong (Fall Prevention) konnte so ein buntes Spektrum unterschiedlichster Lösungen gezeigt werden. Den Teilnehmer konnten in Hands-On Workshops selbst erfahren, wie Technologie Einfluss auf das Lernen der Zukunft nehmen kann.

Für SVL war die World Didac ein wichtiger Impuls für den internationalen Austausch über erfolgreiche Bildungs- und Technologiestrategien. Der Projektverbund wird diese Eindrücke, auch nach dem Ende der Förderperiode, für die Konzeption und Entwicklung weiterer Transferaktivitäten nutzen.

Exhibition

Auf der WorldDidac Asia 2019 präsentierten sich zudem zahlreiche Aussteller und zeigten kommerziell verfügbare Lösungen für den Bildungsbereich auf. Besonders Robotik und MINT-Materialien für Schülerinnen und Schüler waren besonders stark vertreten. Neben dem German Pavillion waren auch weitere Nationen mit eigenen Ständen vertreten. Gekoppelt an die World Didac Asia waren zudem einige Wettbewerbe, z. B. in diversen industriellen Berufen, aber auch mittels selbst programmierter und gebauter Roboter, gegeneinander angetreten wurde.

Impressionen

The post WorldDidac Asia 2019 appeared first on Social Augmented Learning.

Förderprojekt SVL2020 geht zu Ende – Aufgaben und Netzwerke laufen weiter

9. Oktober 2019 - 9:55

Mit einer Abschlusskonferenz am 11.9. endete das BMBF-Förderprojekt „SVL2020“, das zusammen mit seinen Vorgängerprojekten „Social-Augmented-Learning“ (SAL) und „Social Virtual Learning“ (SVL) sechs Jahre lang wichtige Grundlagen für das Lernen mit immersiven Welten in der dualen Ausbildung geschaffen hat.

Und die Arbeit der fünf Projektpartner auf diesem Gebiet geht weiter: In den vergangenen Jahren sind wichtige Netzwerke für das AR- und VR-Lernen entstanden, in denen das Projektkonsortium SVL2020 eine Rolle spielt, u.a. der „Roundtable Virtual Reality (VR) / Augmented Reality (AR) / Mixed Reality (MR) / 360-Grad – Corporate Learning“, der Arbeitskreis VR/AR-Learning der Gesellschaft für Informatik (GI) und der WorldSkills Germany e.V. Mit dem DRK Herford gehört inzwischen auch eine caritative Organisation zum großen Netzwerk des Förderprojekts.

Vertreter dieser Institutionen haben gemeinsam mit den SVL2020-Partnern auf der Abschlusskonferenz Duo-Vorträge gehalten, die die Zusammenarbeit mit den Netzwerken unter Beweis stellen. Die Vorträge liegen hier zum Download bereit. Sie zeigen auch die Fortschritte, die in den letzten Jahren beim AR-/VR-Lernen erzielt wurden, z.B. auf dem Gebiet der AR-/VR-Technik, des Workflows bei der Aufbereitung von 3D-Daten, bei der Didaktik und bei den Rahmenbedingungen für die Nachhaltigkeit der Anwendungen.

In einer Meldung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, das die Projekte förderte, wird ihre Bedeutung für die berufliche Bildung betont.

Die bereits erstellten AR-/VR-Anwendungen werden weiter gepflegt. Die Modelle von Druck- und Schneidemaschinen werden der dualen Ausbildung in der Druckbranche kostenlos zur Verfügung gestellt. Weitere Anwendungen für den Maschinenbau und die Elektroindustrie, aber auch für MINT-Experimente mit Schülern werden fertig gestellt. Für alle weiteren Interessierten bietet der Partner Fraunhofer IGD Rostock Lizenzmodelle an. Dies gilt auch für das SVL-Autorensystem, mit dem Technik-Laien eigene VR-Lektionen erstellen können.

Weiterarbeiten wird auch das „Konsortium“, bestehend aus VR-Interessierten verschiedener Branchen und Institutionen, das vom Projekt SVL2020 ins Leben gerufen wurde. Geplant sind für die nächsten Sitzungen ein intensiver Austausch über didaktische Konzepte beim VR-/AR-Lernen sowie Standardisierungen und Vereinfachungen beim Einlesen von CAD-Daten.

Somit werden die Partner Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien (ZFA), Kassel, das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung Rostock, das Institut SIKoM der Bergischen Universität Wuppertal (Fachrichtung Druck- und Medientechnik), das mmb Institut – Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung in Essen sowie die Heidelberger Druckmaschinen AG weiter – auch gemeinsam – am Thema „VR-/AR-Lernen“ arbeiten und stehen hierfür gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

The post Förderprojekt SVL2020 geht zu Ende – Aufgaben und Netzwerke laufen weiter appeared first on Social Augmented Learning.