Haupt-Reiter

5.1 Schneiden

Unter Schneiden versteht man das Trennen eines Werkstoffes mittels Messer. Mit Hilfe der Schneidetechniken werden Papier, Karton, Pappe und andere Materialien oder Erzeugnisse in der Druckweiterverarbeitung auf eine bestimmte Größe gebracht.

Es werden folgende Begriffe unterschieden:

Randschnitt: Von Bogenkanten werden Streifen abgeschnitten. Dies ist notwendig, um Winkelabweichungen oder Formatdifferenzen im Stapel auszugleichen. Dadurch wird ein stopperfreies und registerhaltiges Anlegen in den Maschinen ermöglicht.

Winkelschnitt: Rechtwinkliger Schnitt.

Rundumschnitt: Vierseitenbeschnitt eines Bogens oder Blocks.

Trennschnitt: Durchschneiden von Bogen an bestimmter Stelle. Erforderlich, wenn ein Druckbogen mehrere Nutzen enthält.

Zwischenschnitt: Zusätzlicher Herausschnitt eines Materialstreifens beim Zuschnitt von Produktnutzen. Erforderlich, wenn die Nutzen nicht direkt aneinander stoßen.

Beschneiden: Buchblocks, Broschuren und Zeitschriften werden dreiseitig beschnitten.

Man unterscheidet den Kopfbeschnitt, Fußbeschnitt und Front- oder Vorderbeschnitt.

Für weiterführende Informationen, bitte das komplette PDF-Dokument herunterladen (siehe Anhang). Dort finden sie auch Informationen und Abbildungen u.a. zum Schneidarbeitsplatz, Erstellen eines Schneidprogramms, Dreiseitenbeschnitt mit Messerschnittprinzip und Messerwechsel.

AnhangGröße
PDF icon DWV05-1_Vers01-04_0510.pdf1.17 MB
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Kommentare

Sehr ausführliche Erklärung zum Thema Schneiden.

Es sind viele Bilder vorhanden, was ungemein hilft das ganze Thema und seine Komplexität zu verstehen.

Ich glaube so gut wie hier ist das in kaum einem Lehrbuch zu finden!

Gelernt an einer Polar 137,115, einem Heidelberger Stitchmaster ST-250, einer Ti55 und PD 78 sowie an den Kombifalzmaschinen KC66 und KC56...