Haupt-Reiter

Database-Publishing

Database Publishing wird meist im Umfeld der datenbankgestützten automatisierten Medienproduktion als zusammenfassender Begriff genannt. Typische Anwendung ist die Erstellung von Preislisten und Katalogen.

 

 

Die Grundidee ist es, Datenbankinhalte wie Artikelnummer und Preisinformationen an ein offen gestaltetes Layoutdokument zu übergeben, so dass sich dieses bei Änderungen, z. B. von Preisen, automatisch aktualisiert.

 

Die wichtigsten Layoutprogramme, die für diese Anwendung in Frage kommen, sind Adobe FrameMaker, InDesign und QuarkXPress, unterstützt von Erweiterungen (Plug-Ins bzw. XTensions) anderer Hersteller. Weitere Varianten des Database Publishings sehen das „Rendern“ von Inhalten in einer direkt druckbaren PDF-Ausgabe vor. Eine stark zunehmende Tendenz ist es, per WebBrowser diesen Vorgang als Remote Publishing zu nutzen. So können auch komplexe Dokumente bis hin zu umfangreichen Katalogen vollautomatisch erzeugt werden.

Die meisten Systemen verwenden einen templatebasierten Ansatz, bei dem quasi Schablonen der Seiten mit den Datenbankinhalten gefüllt werden – die Seiten enthalten also Markierungen, die durch die gewünschten Daten ersetzt werden. Die Alternative ist ein regelbasierter Layout-Ansatz, wie ihn etwa XSL-FO oder DocScape bieten. Dort werden anstelle von Schablonen Layout-Regeln (ähnlich dem Corporate-Design-Handbuch) beschrieben.

Die aktuellen Layoutprogramme bieten für diese Art der Anwendung XML-Schnittstellen an, die auf besondere Bedürfnisse mittels Scriptprogrammierung angepasst werden können. Dazu gehören die Scriptsprachen AppleScript, JavaScript undVisual Basic.

Die meisten Layoutprogramme können auch durch Software anderer Anbieter in die Lage versetzt werden, mit Datenbankinhalten umzugehen. Für Adobe InDesign sind das Plugins und für Quark XPress XTensions. Die überwiegende Anzahl dieser Erweiterungen nutzen ASCII-Texte, wie z. B. Tabtexte oder auch CSV-Formate.

 

1. Zeiteinsparungen durch Database Publishing

Zeitersparnis im Vergleich:

  • manueller Satz eines Kataloges in 7 Sprachen gegen > 50 Wochen
  • vollautomatisierten Satz eines Kataloges in 7 Sprachen > 5 Wochen

 

2. Kosteneinsparungen durch Database Publishing

Durch die massiven Zeiteinsparungen lassen sich die Kosten für die Erstellung von Druckvorlagen senken.Weiterhin ist es möglich, Kosten einzusparen in den Bereichen:

  • Übersetzung
  • Manuelle Bereitstellung von Medien wie Bildern und Dokumenten

 

3. Mehrwert mit Database Publishing

Durch die Realisierung eines zentralen Datenbestandes können diese neugewonnenen Informationen für verschiedene Einsatzbereiche genutzt werden:

  • Internet-Auftritt, WebShop
  • Datenbereitstellung für Kunden
  • Hausinformationssystem
  • Vertriebssystem

___________________________________________________________________________

 

Die Herausforderung

Die händische Erstellung Ihres Kataloges ist kompliziert, kostet enorm viel Zeit und bindet eine Menge Ressourcen. Besonders die Produktion von mehreren Katalogvarianten, wie etwa Auszugs-, Detail- oder Kundenkataloge ist mit einem sehr großen Aufwand verbunden. Ganz zu schweigen von Seitenverweisen oder Inhaltsverzeichnissen. 

 Änderungen an den Produktdaten, wie zum Beispiel den Preisen oder Artikelnummern etc., müssen außerdem oft in mehrere Medien vorgenommen und abgeglichen werden. Da sind Fehler vorprogrammiert. Und wenn es dann auch noch verschiedene Sprachversionen gibt...

 

 

Die Lösung

Durch die Einführung von Database Publishing pflegen Sie Ihre Produktdaten nur noch in einem System. Aus diesen so strukturierten Datenbeständen heraus erstellen Sie Kataloge, Preislisten usw. quasi automatisch per Knopfdruck. Selbst kreative Layouts können dank Database Publishing wirtschaftlich umgesetzt werden. Bestehende Systeme und Software-Produkte, wie zum Beispiel Warenwirtschaftssysteme, können dabei in den meisten Fällen als Datenbank genutzt werden. 

 

Der Nutzen

 

  • Sie erstellen mit Database Publishing Ihre Kataloge, Werbemittel, Preislisten etc. ganz einfach auf Knopfdruck - das spart Zeit und Nerven.
  • Alle Änderungen werden automatisch in alle Medien übernommen. Dadurch werden Ihre Produkte immer und überall auf dem aktuellsten Stand dargestellt.
  • Mit Database Publishing ist die Pflege Ihrer Daten nur noch in einem System notwendig. Das spart Ihnen Aufwand und reduziert Fehler.
  • Verschiedene Sprachversionen werden automatisch erstellt.
  • Die Erstellung von Auszugs-, Detail- oder Kundenkatalogen ist mit Database Publishing problemlos möglich.
  • Von strukturiert bis kreativ - sämtliche Layouts können realisiert werden. Sie haben keinerlei Einschränkungen bei der Darstellung Ihrer Produkte.
  • Nutzen Sie Ihre bestehenden Software-Systeme für Database Publishing und Sie haben nur geringe Investitionen.

____________________________________________________________________________


Automatisierte Katalogerstellung


Database Publishing beinhaltet die automatisierte Produktion von Print-Produkten wie Katalogen, Preislisten und Flyern aus Datenbankinhalten. Erstellen Sie hoch automatisiert und effizient zielgruppenspezifische Werbe- und Kommunikationsmittel. Die Produktion wird schneller (Zeitersparnis bis zu 60%), kostengünstiger (Kosteneinsparung bis zu 40%) und flexibler über mehr Kanäle.

Bewertung: 
5
Durchschnitt: 5 (2 Stimmen)

Kommentare

Hab bei dem Thema auch noch nicht so recht Durchblick - noch nicht :)
Aber diesen Link hier entdeckt:
http://it-republik.de/jaxenter/artikel/Database-Publishing-mit-Adobe-InDesign-CS2-0860.html?print=1

Ist vielleicht nicht top aktuell (CS 2) aber zu grundsätzlichen Inhalten dürfte sich doch nicht viel geändert haben?

Vielleicht hat schon jemand das Thema durch und kann mir sagen obs ne Lern-Alternative zum Kompendium ist?
Das wär super.

 

 Die Aufgabe kann woh keiner lösen!

 Da wäre ich an solch einer Aufgabe schon kläglich gescheitert. Was ich jetzt spontan sagen würde (wahrscheinlich aber eh falsch ist),

ist z.B.
die Bilder in der größtmöglichen Auflösung beizubehalten und sie nur beim wirklich Einatz auf das nötigste Datenformat runterrechne. Wenn ich die gößte Datei habe, kann ich sie vielerlei verwenden.

Der Text muss einmaml eingetippt werden und kann so abgespeichert werden und nur bei Bedarf verwendet werden.

 

Mehr könnte ich nicht dazu sagen, obwohl.

 

Im Prinzip sollte man versuchen eine Redundanzfreiheit zu schaffen.

 

Ist das so richtig?

Hallo Herr Hagenhofer,

wäre es möglich, das Sie die passende Antwort zu Ihrer Frage einstellen. Mir ist die Antwort ebenfalls nicht klar! Doch die offene Frage so stehen zu lassen, wäre ja eher unproduktiv :(

Gruß

Hallo Marie-Ch.,

ich hatte die Auflösung als Grafik in die Lerngruppe gepostet unter http://www.mediencommunity.de/content/8-aufgabe-database-publishing#comment-3258.

Aber natürlich würde noch ein wenig Erklärungstext nicht schaden. Möchte das jemand von Ihnen versuchen?

Viele Grüße

Thomas Hagenhofer

 Ich Lese mir den ersten Teil von Database Publishing durch und denke gleich... XML?

Dort steht "...Die meisten Systemen verwenden einen templatebasierten Ansatz, bei dem quasi Schablonen der Seiten mit den Datenbankinhalten gefüllt werden..."

 

Das selbe ist doch allerdings auch wie bei XML, nur das es nicht öffentlich ist, sprich in XML wird doch auch etwas gespeichert und ist abrufbar unter den jeweiligen Classen bzw. Tags oder sehe ich da etwas grundsätzlich falsch?

Hallo forte17,

der oben skizzierte Text beschreibt das direkte Online-Publizieren aus der Datenbank heraus, wie es auch viele Content Management Systeme nutzen.

Hier wird nicht (wie beim cross media publishing) XML als allgemeines Austauschformat eingesetzt sondern mittels z.B. einer mySQL-Datenbank und PHP eine unmittelbare Abfrage an die Datenbank generiert und in Templates (formatiert über CSS) online ausgegeben.

So funktioniert dies z.B. in der Mediencommunity. Der Text, den ich hier geschrieben habe, landet in der Datenbank unseres Contentmanagementsystems und wird - wenn die entsprechende Seite aufgerufen wird - per PHP-Datenbankabfrage ausgelesen und in eine HTML-Seite, die mit CSS formatiert wird, angezeigt.

Viele Grüße

Thomas Hagenhofer

Hallo Leute,

kann mir jemand was zu den Voraussetzung für ein Database-Publishing sagen?

 

Danke

 

Typografee 

*Schrift ist sichtbare Sprache* Erik Spiekermann  

Hallo typografee,

nun an Hardware braucht man einen Server, auf dem die Datenbank instaliert wird.

An Software und -kenntnissen benötigt man:

  1. Server- und Datenbanksoftware (z.B. das browserbasierte Opensouce-Produkt XAMPP zum Aufsetzen des Apache-Webservers und einer mySQL-Datenbank)
  2. Kenntnisse in SQL, um entsprechende Datenbankabfragen machen zu können und diese in ein XML zu exportieren
  3. Dann für den Druck: eine Layout-Software, die die XML-Daten einlesen kann und in der man die individualisierte Druckausgabe gestaltet
  4. Für die Ausgabe als Website: Kenntnisse in HTML, XSL und CSS, um die Daten online ausgeben zu können
  5. Und für die direkte Ausgabe als PDF: z.B. Kentnisse in XSLT und XSL-FO, um die XML-Datei erst in eine XSL-FO-Datei und in einem zweiten Schritt in ein PDF oder RTF umzuwandeln, hierfür benötigt man einen FO-Prozessor z.B. FOP.

Viele Grüße

Thomas Hagenhofer

 Hallo, 

vielen Dank für die Antwwort und die anschauliche Erläuterung. So erschließt sich mir das Thema schon besser. 

Gruß Typografee

*Schrift ist sichtbare Sprache* Erik Spiekermann