Online-Marketing-Lexikon

Mit freundlicher Genehmigung von Prof. Anne König, Beuth-Hochschule Berlin
3 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Z
aufsteigend sortieren Erklärung
Permission-Marketing "Unter Permission-Marketing versteht man im Allgemeinen die erlaubnisbasierte Versendung einer Werbebotschaft (Lamenett 2006, S. 239). Dabei gibt ein Kunde einem Unternehmen die Erlaubnis (Permission), ihm bestimmte Werbebotschaften, z. B. in Form einer E-Mail zukommen zu lassen". Quelle: Kollmann 2007, S. 190.
Penalty Bezeichnung für eine Verschlechterung des Rankings einer Webseite durch eine manuelle Maßnahme des Suchmaschinenbetreibers. Vgl. auch: Abstrafung, Bestrafung.
PDCA- Zyklus

Der PDCA Zyklus dient im Qualitätsmanagement als Grundlage des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses.
Definitionen:
Plan - der jeweilige Geschäftsprozess muss vor seiner eigentlichen Umsetzung geplant werden. Plan umfasst das Erkennen von Verbesserungspotentialen, die Analyse des aktuellen Zustands sowie das Entwickeln eines neuen Konzeptes
Do - bedeutet entgegen weit verbreiteter Auffassung nicht die Einführung und Umsetzung auf breiter Front, sondern das Ausprobieren beziehungsweise Testen und praktische Optimieren des Konzeptes mit schnell realisierbaren, einfachen Mitteln
Check - Die Maßnahmen werden hinsichtlich ihrer Zielwirksamkeit kontrolliert und bewertet bei Erfolg wird es als Standart für die Umsetzung freigegeben.
Act - bzw. Umsetzungsphase, sollen die wirksamen Maßnahmen dauerhaft umgesetzt und in die Abläufe integriert werden, es können eventuelle Korrekturmaßnahmen eingeleitet werden.
Die Korrekturmaßnahmen der letzten Phase bilden wiederum den Ausgangspunkt für ein erneutes Durchlaufen des Zyklus.

Pay Wall deutsch: Bezahlschranke. Monetarisierung digitaler journalistischer Inhalte. Man unterscheidet vier verschiedene Varianten: Die zwei "Soft Paywall"-Varianten Freemium und Metered Model, sowie die zwei "harten Bezahlschranken" "Hard Paywall": Abonnement und Einzelverkauf. Hinzu kommt die Möglichkeit der freiwilligen Bezahlung.
Passives virales Marketing Zum "Virales Marketing" gehörende Marketingform, bei der die Werbebotschaft allein durch die Nutzung des Produktes weiter verbreitet wird. Ein klassisches Beispiel ist die um eine Werbebotschaft erweiterte E-Mail-Signatur.
Parser Ein Parser analysiert die Struktur (Text, Formatierung, Aufteilung und Plug-Ins) einer Webseite, so dass der Browser diese korrekt darstellt. Die Software ist auch Bestandteil von Suchmaschinenbetreibern und analysiert die Seiten inhaltlich und speichert sie im Index.
Panda-Update Bezeichnung für ein größeres Update des Suchmaschinenbetreibers Google, aus dem sich zahlreiche Änderungen für SEO ergaben.
Paid Search muss ich mal schauen ...
Paid Media Einer von drei Gruppen von Marketinginstrumenten im Online-Marketing. Paid Media Marketinginstrumente können von den Marketingverantwortlichen eines Unternehmens gezielt durch kostenpflichtigen Kauf von Anzeigenplätzen oder Affiliate Marketing gemanaget werden. Die anderen zwei Gruppen sind: Owned Media und Earned Media.
Paid Listing Backlinks, für deren Schaltung das werbetreibende Unternehmen Geld bezahlt hat. Gehört zum Greyhat SEO.
Page, Larry Gründer von Google, gemeinsam mit Sergey Brin.
Page Speed Ladezeit einer Webseite. Je niedriger der PageSpeed, desto nutzerfreundlicher und desto besser für das Ranking. Ein PageSpeed von 0,3 Sekunden gilt als guter Wert.
Page Rank Abk.: PR. Von Larry Page und Sergey Brin an der Stanford University entwickeltes und patentiertes Ranking-Verfahren für Suchmaschinen. Grundidee ist - angelehnt an die Zitation in der Wissenschaft, bei der bei eine große Anzahl von Zitationen auf entsprechend hohe Relevanz geschlossen wird - eine Bewertung nach der Häufigkeit der Verlinkungen, also Zitationen, der zu betrachtenden Seite. Der PR wird in einer Skala von 0 = niedrigster Wert und 10 = höchster Wert angegeben.
Page Impressions Anzahl der Zugriffe auf eine HTML-Seite, unabhängig von der Menge der darin eingebundenen Elemente. Ein Zugriff wird als qualifiziert bewertet, wenn der Abruf vollständig und technisch einwandfrei erfolgt ist. Seiten mit mehreren Frames gelten als Einzelseite. Andere Arten, die Zugriffe zu messen, sind Ad Clicks und Visits.
Owned Media Einer von drei Gruppen von Marketinginstrumenten im Online-Marketing. Owned Media Marketinginstrumente können von den Marketingverantwortlichen eines Unternehmens selbst beeinflusst werden, da sie technischen Zugriff darauf haben. Dazu gehören die eigene Webseite, die eigenen Profile in sozialen Netzwerken oder Twitter-, Youtube- und Blogaktivitäten. Die anderen zwei Gruppen sind: Paid Media und Earned Media.
OVI-Index Online Value Index - ein von dem SEO-Toolanbieter Xovi eingeführter Sichtbarkeitsindex.
Organic Search Deutsch: Organische Suche, natürliche Suche. Bezeichnet Besuche der Webseite, die über Suchmaschinen ohne Nutzung von SEA erfolgten. Die Kennzahl wird meist in Verbindung mit der direkten Eingabe der Webseite (Direct Type), Besuchern, die über einen Link kamen (Referral) oder Besucher, die über soziale Netzwerke (Social) die Seite gefunden haben, in Beziehung gebracht.
Opt-Out Opt-out (von englisch to opt (for something) ‚optieren‘, ‚sich für etwas entscheiden‘) ist ein im B2C-Marketing unzulässiges Verfahren, bei dem der Verbraucher bewusst die Genehmigung zur werblichen Kontaktaufnahme abschalten muss. Das Gegenstück ist das Opti-In-Verfahren.
Opt-In Opt-in (von englisch to opt (for something) ‚optieren‘, ‚sich für etwas entscheiden‘) ist ein Verfahren aus dem Permission Marketing, bei dem der Endverbraucher Werbekontaktaufnahmen vorher – meist durch E-Mail, Telefon oder SMS – explizit bestätigen muss. Sein Gegensatz ist ein – in vielen Fällen rechtlich unzulässiges –Opt-out-Verfahren. Quelle: Wikipedia.org, Opt-in.
Operatoren Begriff aus dem Information Retrieval: Sonderbefehle bei Sucheingaben, z. B. AND, OR, NOT, wie »Quarterhorse UND Zucht«
Onsite-Befragung Befragung der Nutzer z. B. zur User Experience direkt auf der Webseite. Die Onsite-Befragungen werden entweder regelmäßig von wenigen nach dem Zufallsprinzip ausgewählten Nutzern erbeten oder für einen begrenzten Zeitraum geschaltet.
Onsite vgl. Onpage
Onpage Faktoren, die das Ranking in einer Suchmaschine beeinflussen und von dem Betreiber einer Webseite durch die Optimierung dieser selbst beeinflussbar sind.
Online-Marketing Unter „Online-Marketing“ wird die absatzpolitische Verwendung elektronisch vernetzter Informationstechnologien (Internet, Mobilfunk, interaktives Fernsehen) verstanden, um unter deren technischen Rahmenbedingungen (Rechnerleistung, Vernetzung, Digitalisierung, Datentransfer) die Produkt-, Preis-, Vertriebs- und Kommunikationspolitik mit Hilfe der innovativen Möglichkeiten der Online-Kommunikation (Virtualität, Multimedai, Interaktivität und Individualität) marktgerecht zu gestalten. Quelle: Kollmann, Tobias: Online-Marketing. Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart 2007, S. 57.
Offsite vgl. Offpage
Offpage Faktoren, die das Ranking in einer Suchmaschine beeinflussen und von dem Betreiber einer Webseite nicht direkt beeinflusst werden können. Dazu gehören zum Beispiel eingehende Links.
Nofollow HTML-Anweisung (Zusatz von rel="nofollow") in Verlinkungen aus Web 2.0-Anwendungen. Durch das Einfügen (automatisiert oder manuell) verfolgen Crawler den Link nicht, so dass es nicht zu einem Backlink kommt. Es gibt Ausnahmen, z. B. bei Wikipedia. Dort erhalten alle Links den No-Follow-Zusatz, werden aber trotzdem von Suchmaschinen als Backlink gezählt. Guest Blogging oder auf anderen Seiten gestreute Pressemeldungen, deren Link nicht durch Nofollow aus Sicht von Suchmaschinenbetreibern entwertet wurden, gehören zum Black Hat SEO.
Neukunden-Sale Im Affiliate-Marketing verwendeter Begriff für Provisionszahlungen, wenn ein Umsatz von einem Neukunden generiert wird. In Abgrenzung zum Bestandskunden-Sale, für den meist ein niedrigerer Provisionssatz gezahlt werden muss.
Nettoreichweite Reichweite, reduziert um Doppelkontakte. Beispiel: Wenn eine Person eine TV-Werbung dreimal gesehen hat, zählt das bei der Nettoreichweite nur als einmal.
Negatives SEO Bezeichnung für Black Hat SEO-Aktivtäten, bei dem z. B. durch Setzen rankingreduzierender Backlinks versucht wird, das Ranking eines Mitbewerbers zu verschlechtern.
Multi-User-Problem Bezeichnung für das in der Online-Marktforschung auftretende Problem, dass ein PC von mehreren Nutzern benutzt werden kann.
Multi-Client-Problem Bezeichnung für das in der Online-Marktforschung auftretende Problem, dass ein Nutzer mehrere PCs benutzt.
Money-Keywords Begriffe, unter denen eine Domain mit kommerzieller Zielsetzung gefunden werden soll. Sie haben eine besonders hohe Relevanz für das Unternehmen, meistens ein hohes Suchvolumen und einen starken Wettbewerb. Beispiel: flyer drucken.
Mid Tail Keywords In Anlehnung an die Long Tail Theorie mit einem Long Tail Effekt angelehnte Bezeichnung von Keywords mittlerer Häufigkeit.
Metered Model Monetarisierungsvariante von digitalem journalistischen Inhalt, bei dem eine bestimmte Anzahl von Artikeln kostenlos sind, danach werden die Leser aufgefordert, für zusätzliche Artikel zu zahlen.
Metasuchmaschine Internetangebote, die bei Eingabe von Suchwörtern die Indexe anderer Suchmaschinenanbieter analysiert. Metasuchmaschinen betreiben selbst keine eigenen Robots.

Seiten