Farbauszüge

Was versteht man unter Farbauszug? Bei den Farbauszügen (Farbseparation) werden für jede Farbe, die im Layout verwendet werden, eine Druckplatte hergestellt. Durch den Übereinanderdruck entsteht das Druckbild. Überwiegend wird in der Vierfarben-Euroskala (CMYK) gedruckt, der die subtraktive Farbmischung zugrunde liegt. Für jede Sonderfarbe ist eine weitere Druckplatte erforderlich. Farbseparation/Farbtrennung 

  • Umrechnung von z.B. RGB in den CMYK-Farbraum
  • Jede Farbe (CMY) ist im Farbraum durch Koordinaten definiert durch das hinzufügen von Schwarz ist der dimensionale Farbraum überbestimmt. Nun wird durch die Separation festgelegt mit welchem Anteil die Verschwärzung erfolgt

Buntaufbau - UCR, Under Color Removal

  • Verfahren, das bei der Separation digitalisierter Bilddaten in CMYK-Farbraum für den späteren Vierfarbendruck verwendet wird.
  • Nur bei Tertiärfarben einsetzbar
  • Rücknahme der bunten Farben, die unter Schwarz liegen (Reduzierung der Buntfarben)
  • 100% Flächendeckung pro Farbauszug
  • maximale Farbdeckung im Druck: 280% - 320%
  • (gänige Bildbearbeitungsprogramme machen das automatisch)

Unbuntaufbau - GCR, Gray Component Replacement 

  • maximaler Unbuntaufbau aus zwei Farben und Schwarz
  • man arbeitet mit "Skelett-Farbauszügen" und mit einem vollen Farbauszug für Schwarz
  • Lässt sich nicht rückgängig machen, immer als letzten Arbeitsschritt einplanen

Vorteile:

  • Stabilisierung des Druckprozesses
  • geringer Farbverbrauch
  • weniger Trocknungsprobleme
  • weniger Makulatur
  • verbessere Bildwiedergabe

 Weiterführende Linkshttp://knoll.ausbildung-dresden.de/farbseparation_1.htm

Bewertung: 
4
Durchschnitt: 4 (1 Stimme)