Haupt-Reiter

5.2.3.4 Falzklappenprinzip (Trommelfalzprinzip)

Die vom Trichterfalz her kommende doppelte Papierbahn läuft auf den Sammelzylinder.

Die im Schneidzylinder gelagerten Messer treten heraus und führen den Querschnitt aus. Wenn danach die Falzposition erreicht ist, werden die übereinanderliegenden Bogenteile von dem darunterliegenden Falzmesser zwischen die gegenüberliegenden Falzklappen gestoßen und gefalzt. Es handelt sich also um eine maschinelle Lagenfalzung. Abschließend gelangen die Falzbogen über den Auslagefächer in die Schuppenauslage.

Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung
Textoptimierte Version in Einfacher Sprache: 

Falzklappen-Prinzip (Trommelfalz-Prinzip)

Beim Falzklappen-Prinzip werden mehrere Papierlagen zusammen gefalzt.

Eine doppelte Papierbahn läuft auf den Sammelzylinder.

Messer im Schneidzylinder schneiden die Bahn.

Die übereinander liegenden Bogen werden gegen die Falzklappen gestoßen und gefalzt.

Am Ende kommen die Falzbogen über den Auslagefächer in die Schuppen-Auslage. 

Hier werden die Bogen sortiert und für die weitere Verarbeitung bereitgestellt.

Abb. 5.2-21: Falzklappen-Prinzip:
1 Doppelte Papierbahn
2 Zugwalzenpaar
3 Schneidzylinder
4 Sammelzylinder
5 Falzklappenzylinder
6 Ausgabefächer
7 Schuppen-Auslage