Haupt-Reiter

CMS-Benutzer

Allgemeines

Unter einem Content-Mangement-System (CMS) versteht man meistens ein serverbasiertes System zur gemeinschaftlichen Verwaltung und Pflege von Inhalten in Webseiten. Sämtliche Daten werden in einer Datenbank (im Web meistens MySQL) auf einem Server gespeichert werden. Der Zugriff auf die Daten erfolgt in der Regel über PHP und SQL-Befehle.

Ein Vorteil eines CMS ist die unabhängig voneinander und zeitgleiche Verwaltung von Inhalten durch mehrere Benutzer. Dies muss innerhalb des Systems (Backend) organisiert werden. Dafür stellen alle CMS eine mehr oder weniger dif­fe­ren­zierte Nutzer- und Rechteverwaltung zur Verfügung.

Zu den bekanntesten CMS gehören: Joomla, Drupal, TYPO3 und Wordpress

Über das Backend lassen sich neue Benutzer obligatorisch mit Benutzername und Passwort anlegen. Weitere Angaben, wie z.B. Kontaktdaten, können meistens optional hinzugefügt werden.
Abhängig vom jeweiligen CMS, kann hier even­tu­ell schon festgelegt werden, welche Rechte ein Benutzer haben darf und welche nicht. Grundsätzlich gilt bei der Rechtevergabe immer das Prinzip, dass eine höhere Stufe immer alle Rechte der darunterliegenden Rechtestufen mit umfasst (Hierarchie).

Arten von Benutzer

Frontend-Benutzer
Frontend-Benutzer sind Benutzer, die die Inhalte einer Webseite, in dem Fall durch das CMS bereitgestellte Inhalte, sehen. Die Möglichkeit sich mit Benutzername und Passwort auf einer Webseite anmelden zu können und somit Zugriff auf Ressourcen und Seiten innerhalb einer Webseite zu haben, die für normale Benutzer verborgen sind, sind auch Bestandteil des Front-End. Beispiele: Facebook, YouTube, Amazon, Bild.de

Backend-Benutzer
Als Backend-Benutzer bezeichnet man alle Benutzer, die sich am Administrationsbereich eines CMS mit Benutzername und Passwort anmelden können. Hier wird noch einmal zwischen den Benutzern, hinsichtlich ihrer Rechte, unterschieden. Denn nicht alle Benutzer haben im Backend dieselben Rechte und Befugnisse.

Zu den Backend-Benutzern gehören:

Redakteur

Redakteure dürfen in der Regel, in den für sie freigegebenen Bereichen, eigene Inhalte erstellen und bearbeiten. Dazu zählen z.B. Seiten bearbeiten, Texte verfassen, Bilder hochladen etc.

Sie haben keine Berechtigung zur Nutzer- und Rechteverwaltung und haben keinen Zugriff auf systemrelevante Bereiche. In der Regel führen Sie die Rolle des Autors aus. Es gibt auch Editor, die das Erscheiunungsbild des Front-End ändern können.
 

Administrator

Der Administrator kann neuen Inhalt erstellen/bearbeiten/löschen und hat die Berechtigung zur Nutzer- und Rechteverwaltung. Er darf systemspezifische Änderungen durchführen (z.B. Erweiterungen installieren, System-Updates einspielen) und ist in der Lage das komplette CMS zu löschen. Der Administrator hat in der Regel alle Rechte innerhalb eines CMS.

 

 

 

Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Kommentare

Habe mal grundlegende Sachen im Text geändert: 

Das Frontend wurde falsch definiert. Auch nicht angemeldete Nutzer sehen bereits das Frontend. Sprich, wenn ich auf Amazon mich umschaue interagiere ich auch ohne mich angemeldet zu haben mit dem Front-end. 

Bei den Back-End Nutzern habe ich den Autor zu Redakteur geändert. Denn man unterscheidet hier zwischen Autoren und Editoren. Redakteur ist der allgemeine Begriff dafür

 

Hallo "drachenvieh",

 

soweit ich weiß sind Editor und Redakteur doch das gleiche, nur einmal auf Englisch und einmal auf Deutsch?!