Haupt-Reiter

Audiodaten-Berechnung

AUDIODATEN-BERECHNUNG

Datenmenge [Byte] = Auflösung [bit] * Abtastfrequenz [Hz] * Anzahl Kanäle * Aufnahmezeit [s]
 
Datenstrom [bit] = Auflösung [bit] * Abtastfrequenz [Hz] * Anzahl der Kanäle
 
 
Abtastfrequenz (Sample rate)
Die Abtastrate ist die Anzahl der Samples, die pro Sekunde von einem Audiosignal abgetastet werden. Die Abtastrate bestimmt den Frequenzbereich einer Audiodatei. Je höher die Abtastrate ist, desto ähnlicher ist die digitale Wellenform der analogen Quellwellenform. Niedrige Abtastraten begrenzen den Bereich der Frequenzen, die aufgezeichnet werden können. Dies kann zu einer Aufnahme führen, die den ursprünglichen Klang nur sehr schlecht wiedergibt.
 
Zur Reproduktion einer bestimmten Frequenz muss die Abtastrate mindestens doppelt so hoch sein wie die Frequenz (Nyquist-Frequenz). CDs verfügen beispielsweise über eine Abtastrate von 44.100 Samples pro Sekunde, sodass sie Frequenzen von bis zu 22.050 Hz reproduzieren können; das menschliche Ohr kann jedoch nur Frequenzen bis zu 20.000 Hz wahrnehmen.
 

Wenn man die Datenmenge in Byte ausrechnen möchte, dann muss man das Ergebnis aus der Formel noch durch 8 teilen. 8 Bit sind 1 Byte.

Will man dann aus Byte Kilobyte machen (binär), dann heißt es: geteilt durch 1024 (1024 Byte = 1 kiByte), um Megabyte (binär) zu erhalten, noch einmal durch 1024 (1024 kiByte = 1 MiByte)

 
Abtastrate
Qualitätspegel
Frequenzbereich
96 kHz
High-End-DVD
0 – 48 kHz
48 kHz
Standard-DVD
0 – 24 kHz
44,1 kHz
Audio-CD
0 – 22,05 kHz
32 kHz
Standardrate für Rundfunk
0 – 16 kHz
22,05 kHz
Multimediaanwendungen, annähernd UKW-Qualität
0 – 5,512 Hz
11,025 kHz
Schlechte Mittelwellenqualität
0 – 5.512 Hz

Auflösung (Sample size)
24 bit
16,7 Mio (DVD-Qualität)
16 bit
65536 Stufen (CD-Qualität)
8 bit
256 Stufen (Multimedia, Monosound)
Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Kommentare

Wenn man die Datenmenge in Byte ausrechnen möchte, dann muss man das Ergebnis aus der Formel noch durch 8 teilen. 8 Bit sind 1 Byte.

Will man dann aus Byte Kilobyte machen (binär), dann heißt es: geteilt durch 1024 (1024 Byte = 1 kiByte), um Megabyte (binär) zu erhalten, noch einmal durch 1024 (1024 kiByte = 1 MiByte)

Gruß, Thomas