2. Prüfungsgebiet: Schriftcharakter

Schriftarten geben nicht nur den Textinhalt wieder, sondern durch ihre Buchstabenform, ihre Lage oder Gewicht visualisieren sie auch Emotionen und Assoziationen.

Eine feine Schreibschrift ist offensichtlich für einen Gerüstbauer oder Steinmetz ungeeignet. Oft ist die Sache aber nicht so klar.

  • Eine kursive Schrift steht durch den Neigungswinkel für Bewegung und Dynamik
  • Eine klassizistische Antiqua mit ihrer statischen Buchstabenformen steht für Seriosität aber besitzt durch die starken Strichkontraste aber auch eine edle Anmutung.
  • Serifenbetonte Schriften (Slab Serif) wirken in der Regel konstruierter, etwas gröber
  • Serifenlose Schriften werden in der Regel mit Begriffen wie modern, aber auch technischen Aspekten assoziiert.

 

Wie wirkt eine Schrift, dynamisch, statisch, sachlich, emotional?

Wie sind die Buchstamenformen, konstruiert, handschriftlich, etc. und wie wirkt dies?

Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Kommentare

Hallo, mir kommt das ein bisschen wenig vor...

oder geht es hier wirklich nur darum, wie der Charakter einer Schrift wirkt und wann man eine am Besten verwendet?

Liebe Grüße 

find das auch bissl wenig.. aber kannst mal in google schriftcharakter eingeben oder einfach in die lerngruppe kommen, da stehen noch mehr infos :)

Hallo,

zu wenig Inhalt? Nunja, das Ziel dieser Wikis ist es ja, dass gemneinsam Azubis Inhalte zu den Thema zusammen tragen, es sind keine fertigen, abgeschlossenen Abhandlungen. Einer muss halt mal den Anfang machen, hier ist halt auch ein wenig Eigeninitiatve nötig.

Das was schon in den Wikis vorliegt wurde größtenteils von Azubis zur Vorbereitung früherer Prüfungen zusammengetragen,

Zudem könnte ich mir hier statt einer reinen Wissensabfrage auch eine Transferaufgabe vorstellen, dass z.B. eine oder mehrere Schriften dargestellt sind und man soll den Schriftchraktr beschreiben, oder wie in einer Übungsaufgabe, es sind Unternehmen vorgegeben udn man soll eine passende Schrift an Hand des Schriftcharakters vorschlagen.

Grüße

Peter

Hallo,

wir wiederholen das Thema am Montag im Unterricht nochmal, ich werde die Ergebnisse dann hier reinstellen.

Grüße

Super. So wächst dann das Wiki nach und nach.

Wenn jeder etwas besteuert haben am Ende alle mehr davon.

Grüße

Peter

Also ich habe mir zu diesem Thema bis jetzt folgendes überlegt:

- Welche Wirkung können die einzelnen Schriftklassen haben?
- Für welchen Verwendungszweck eignet sich welche Schrifklasse?
- Was sind die Anforderungen an eine Schrift für den Mengentext ?
- Welche Regeln gibt es für Schriftmischungen?

Gruß
CMS Azubi

Hallo,

ich denke, dass die Anforderungen an eine Schrift im Mengentext schon fast etwas darüber hinaus geht. Aber schaden tut es ja nicht, zumal es Überschneidungen gibt zum Thema Schrift im Internet/Bildschirmtypografie.

Grüße

Peter

 

Moin,

wir hatten das Thema wie gesagt diese Woche nochmal im Unterricht. Dabei haben wir 12 Schriften zur Auswahl bekommen und sollten diese für Printprodukte eines Sonnenstudios, einer Geburtsanzeige, einer Abiparty, einer Anzeige von ner Stahlbaufirma etc. auswählen. Könnte sein dass so etwas in der ZP kommt, aber ich frage mich dann wie das bewertet werden soll, ist ja irgendwie auch Geschmackssache.

Man sollte einige verschiedene Schriften kennen und deren häufiges Einsatzgebiet, zB Roman Regular für Fließtext im Büchern oder Arial fürs Web.

Größtenteils haben wir im Unterricht aber Schriften mit Adjektiven beschrieben, also ein Polaritätsprofil erstellt. Dazu mal einige Adjektive (mit ihrem gegensatz) die Schriften beschreiben können: elegant - stabil, dynamisch - statisch, modern - konservativ, ordentlich - chaotisch, locker - steif, fortschrittlich - traditionell, zurückhaltend - zuversichtlich, leicht - schwer, gelöst - gespannt, detailliert - großzügig, kraftvoll - zart, sparsam - opulent, harmonisch - disharmonisch, warm - kalt.

Neben den Unterschieden der Antiqua-Schriften weiß ich auch nicht was da noch drankommen soll.

Hallo,

sowas ähnliches könnte Gegenstand der Frage sein. Wobei es wenig mit Geschmackssache zu tun hat. Es gibt sicherlich immer mehr wie eine richtige Schriftwahl, aber das entscheidende ist, wie man es begründet (wie etwa mit den Adjektiven). Und das geht ja dann über den persönlichen Geschmack hinaus. Denn man muss ja auch an die spätere Zielgruppe denken und will diese ja ansprechen. Und im seltensten Falle haben die den gleichen Geschmack wie man selbst hat. ;-)

Viele Grüße

Peter

 

 hallo, 

wir hatten letzte woche folgendes dazu:

runde schriften:
lebendig, funkelnd, ruhig, statisch, hochtrabend, verträumt
(Avantgard, Helvetica Rounded)

fette schriften:
dominant, traurig, laut, dramatisch
(Extrabold-Schnitte)

serifen-betonte schriften:
sachlich, anspruchsvoll in der verwendung

serifen-lose schriften:
kühl, nüchtern, modern, elegant
(Helvetica, Optima, Grotesk)

schreibschrift:
elegant, feierlich

gebrochene Schriften:
traditionell, historisch, würdevoll

 

im gleichen atemzug hat unser lehrer noch die mikro & makrotypographie mit uns durchgesprochen. 
ob das hier relevant ist?

 annalogism

Cheers'n, 

hab mal im Kompendium nachgeschaut und da steht auch noch so einiges drin.

S. 222 - 229 (Auf der Seite 229 stehen kleine Aufgaben zum Thema)

Bsp.-Aufgaben aus dem Kompendium:

 

1 Schriftpolaritätsprofile kennen
Welche Informationen lassen sich aus
einem Polaritätsprofil herauslesen, das
für eine Schrift erstellt wurde?


2 Schriftpolaritätsprofile bilden
Bilden Sie selbst Polaritätspaare für
eine beliebige Schrift. Erstellen Sie danach
einen Fragebogen und führen Sie
dann eine Befragung zur Wirkung der
gewählten Schrift durch und werten Sie
diese aus.


3 Schriftanwendung praktizieren
Welche der folgenden Schriften passt zu
einem Opernhaus:

http://img.xrmb2.net/images/295880.png
Begründen Sie Ihre Wahl.


4 Schrift und ihre Wirkung verstehen
Grundlage eines jeden Kommunikationsdesigns
ist die Schrift und ihre
Aussage. Durch ihre Formensprache
und dem sich daraus ergebenden
Erscheinungsbild drückt jede Schrift
bereits etwas aus. Nennen Sie Kriterien
im Aussehen einer Schrift, die auf die
Schriftwirkung direkte Auswirkungen
haben.


5 Schrift und ihre Wirkung verstehen
Beobachen Sie bei sich selbst, welche
Wirkungen Schriften beim Lesen oder
Betrachten bei Ihnen auslösen. Wenn
Sie dies bewusst über mehrere Tage
praktizieren, werden Sie feststellen,
dass Sie durch die Schriften, die in
manchen Medienprodukten verwendet
werden, emotional durchaus in die ein
oder andere Richtung gedrängt (manipuliert)
werden.

Hey, hier mal noch was zu den Schriftgruppen nach DIN:
 
 
Venezianische Renaissance-Antiqua: 
würdig, in sich ruhend, abgeklärt
-> klassische Literatur (Bibel, Gesangbuch,…)

 

Französische Renaissance-Antiqua:

würdig, in sich ruhend, abgeklärt -

> klassische Literatur (Bibel, Gesangbuch,…)

 

Barock-Antiqua:

spannungsreich, aufbauend, variable

-> Zeitung, Zeitschrift, Lexika, …

 

Klassizistische Antiqua:

klar, edel, spannungsreich

-> Urkunden, sachbezogene Literatur, künstlerische Bücher, Kataloge, …

 

Serifenbetonte Antiqua:

klar, konstruktiv, linienbetont

-> Gebrauchsanweisungen, Verpackungen, Preisschilder, technische Berichte

 

Serifenlose Antiqua:

sachlich, ruhig, konstruktiv

-> Formblätter, Handzettel, sachbezogene/technische Prospekte, Kataloge

 

Schreibschrift:

vornehm, persönlich, dynamisch

-> Glückwunschkarten, Schreiben mit persönl. Charakter

 

Gebrochene Schriften:

spannungsreich, traditionell

-> alte Bücher (Nachempfunden), Geschichtliche Bücher

 

Hab nochmal bissl was reinkopiert!

Hallo,

danke für die Ergänzung, wäre aber schön, wenn du das Thema auch berücksichtigst. Hier geht es nur um Schriftcharakter und nicht um Bildschirmtypografie und Fonttechnologie. Zudem steht da viel halbrichtiges und falsches drin.

Ich kopier es mal wieder raus ;-)

Grüße

Peter

 

Gut zu wissen, dies erspart mir etwas weiteres zu lernen :)

Bildschirmtypografie ist ja in eigenes Thema, also das gehört schon zum Stoff für die Zwischenprüfung. Nur leider war in der Aufzählung wirklich vieles falsch.

Peter