Haupt-Reiter

U11: Farbproof

Anleitung für das Wiki
In diesem Wiki könnt ihr gemeinsam Lerninhalte erstellen. Jedes Wiki ist direkt und für jeden angemeldeten User editierbar. Wenn bereits bei vorherigen Prüfungs-Wikis zum Thema (manchmal auch nur Teilgebiete streifend) erstellt wurden, so werden sie unten verlinkt. Ansonsten einfach hier diesen Eintrag überschreiben und mit entsprechenden Inhalten füllen.
Um Beispielaufgaben etc. zu bearbeiten haben wir extra eine Lerngruppe (https://mediencommunity.de/lerngruppe-mediengestalter-ap-winter-2019) eingerichtet, bitte diese für das gemeinsame Lösen von Aufgaben nutzen.

Viel Erfolg beim Lernen.
Das Team der mediencommunity

Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung

Kommentare

Farbproof
-> ISO zertifiziertes Prüfmittel der Druckindustrie
ein Farbproof simuliert die Farbigkeit des Offset- oder Tiefdrucks farb- und rechtsverbindlich innerhalb der engen Toleranz der ISO 12647-7

Farbproofs werden auf spezielles Proofpapier von meist mehr als 8-farbigen Tintenstrahldruckern gedruckt.
Zusätzlich zu den Druckdaten muss auf ein Proof auch ein UGRA/FOGRA Medienkeil montiert werden, der mit Hilfe eines Densitometers ausgemessen wird um die Korrektheit und Farbverbindlichkeit des Proofes zu untersuchen.

-> Proofs sollten immer unter D50 Normlicht betrachtet werden

Mehr habe ich zu dem Bereich weder im Netz noch im Kompendium gefunden. Falls ich damit jemandem helfen konnte freut es mich... Allerdings wäre ich über Ergänzungen und Verbesserungen sehr erfreut.

Grüße
Luis

 

Bild von rcw65

Unter www.cleverprinting.de findet man interessante Infos zu diesem Thema.

Bild von rcw65

Der Medienkeil wird nicht mit dem Densitometer, sondern mit dem Spektralfotometer ausgemessen.

Diese Messwerte (Ist-Werte) werden mit dem im Colormanagement hinterlegen Referenzwerten (Soll-Werte) verglichen und somit geprüft, ob der Proof den geforderten Farbabstand einhält und somit farbverbindlich ist.