Haupt-Reiter

U3: Netzwerkkarte

"Ihre primäre Aufgabe ist die Herstellung einer physikalischen Verbindung zum Netzwerk über ein geeignetes Zugriffsverfahren (z. B. CSMA/CD) und die Implementierung der ersten oder auch zweiten OSI-Schicht (meist Ethernet)." ---> z.B.: Verbindung des Arbeitsplatz-PC mit dem Firmennetzwerk

Quelle und link zu Wikipedia-Eintrag

 

  • - eine Platine/ oder eine andere Hardware Komponente
  • - ist direkt mit dem Endgerät verbunden (bspw. in Form einer Einsteckkarte für das entsprechende Bussystem (ISA, PCI))
  • - bildet die physikalische Schnittstelle zum Kommunikationssystem

 

erfüllt zwei Funktionen:

1. physikalischer Netzzugang = Gemäß OSI- Referenzmodells Schicht 1      (Bitübertragungsschicht) 2. Regelung Netzzugriffsverfahren = Gemäß OSI - Referenzmodell Schicht 2 (Sicherungsschicht)

(OSI-Referenzmodells = ein Referenzmodell, mit dem sich die Kommunikation zwischen Systemen hierarchisch  beschreiben und definieren lässt)

 

- jede Netzwerkkarte besitzt eine einmalige Netzwerkadresse (MacAdresse; besteht aus einer 48 Bit langen Zahl)
- um einen weiteren Rechner in das Netzwerk integrieren zu können muss die Netzwerkkarte dafür sorgen, dass der neue Rechner über das Netz gebootet und installiert wird  (es entfällt, dass die Installation über das lokale Laufwerk)  (Netzwerkkarten die diese Funktion erfüllen müssen PXE-Fähig sein) @Alabastatoni Bitte Beiträge überarbeiten, verständlicher verfassen und auf Rechtschreibung und Grammatik achten! Danke :)

 

Quellen:

ABC der MediengestaltungKompendium der Mediengestaltung

Bewertung: 
0
Bisher keine Bewertung