Haupt-Reiter

Hardwarekomponenten

EVA-Funktionsprinzip: Eingabe - Verarbeitung - Ausgabe

Mikrocomputer

  • für Verarbeitung der Daten zuständig
  • zentrales Bauelement Mikroprozessor (CPU) dient zur Steuerung des Computers sowie zur Berechnung von Daten
  • über Systembus (Verbindungsleitungen) mit dem Arbeitsspeicher (RAM) verbunden
  • CPU befindet sich auf einem Sockel auf dem Mainboard
  • Mainboard enthält Arbeitsspeicher sowie weitere Schnittstellen und Controller, für den Anschluss
  • weiterer Peripheriegeräte
     

Peripheriegeräte

  • alle Geräte, die nach dem EVA-Prinzip genutzt werden
  • Anschluss durch verschiedene Schnittstellen, z.B. USB, FireWire
  • Unterteilung in drei Gruppen: Eingabegeräte (Tastatur, Maus, Scanner, Digitalkamera), Externe Speicher (Festplatte, USB-Stick, DVD-Laufwerk), Ausgabegeräte (Monitor, Drucker, Plotter, Belichter)

Hardware

  • ist der Oberbegriff für die maschinentechnische Ausrüstung eines Computers. Dazu gehören alle Komponenten (Prozessor, Arbeitsspeicher usw.) und Peripheriegeräte. Vereinfacht, alles was man anfassen kann. Computer-Hardware ist ausschließlich mit entsprechender Software benutzbar.
  • Hardware ist der Überbegriff für alle Eingabe-, Verarbeitungs- und Ausgabegeräte eines Computers.

Eingabegeräte

  • sind z.B. Maus, Tastatur, Grafiktablett, Scanner und Digitalkamera.

Zur Verarbeitungshardware

  • gehören Festplatte, verschiedene Laufwerke, Grafik- und Soundkarte, Arbeitsspeicher und die Hauptplatine mit CPU.

Ausgabegeräte

  • sind z.B. Drucker, Belichter, Monitor oder Lautsprecher.

Gesteuert wird die Computer(verarbeitungs)hardware vom BIOS, dem Betriebssystem und verschiedenen Treibern.

ROM

  • (Read only Memory) ROM ist ein Datenspeicher, der nur lesbar ist, er hält seine Daten auch im stromlosen Zustand. ROM ist verantwortlich für den Selbst-Test und das der Rechner hocgefahren wird, er startet das BIOS und führt Setups durch.

RAM

  • (Random Access Memory) Speicher mit wahlfreiem Zugriff, findet besonders als Arbeitsspeicher Verwendung. "Wahlfrei" bedeutet in diesem Zusammenhang, dass jede Speicherzelle über ihre direkte Speicheradresse direkt angesprochen werden kann.

Schnittstellen

  • USB (Universal Series Bus), Verwendung: Drucker, Maus und Speichersticks
  • RJ-45 Schnittstelle (Registerd Jack), Verwendung: Netzwerkverbindungen, Internetanschluss
  • Firewire: Verwendung: Externe Schnittstellen, DVD Brenner, Digitalvideokamera
  • VGA-Anschluss (analoger Bildübertragungsstandard) Verwendung für Bildschirm
  • DVI-, HDMI-, Displayport-Anschluss (digitaler Bildübertragungsstandard) Verwendung für Bildschirm
  • Parallele Schnittstelle (25-polig), Verwendung: ganz ersten Scanner und Modems, Druckerport
  • COM 1 Schnittstelle, ursprünglich Maus und externes Modem, (9-poli) durch USB abgelöst
  • Klinkenbuchsen für In/Output, Kopfhörer, Mikrofon, Lautsprecher
  • S/PDIF optische Übertragung digitaler Audiosignale

 

Bewertung: 
2.5
Durchschnitt: 2.5 (2 Stimmen)

Kommentare

Ich verzweifle grade an diesem Topic. Es ist so unglaublich viel und auch nicht grade einfach. Wenn es wenigstens begrenzt wäre auf Eingabegeräte ODER Ausgabegeräte ODER Verarbeitungshardware. Defintiv ein potentielles "das-wird-gestrichen-Thema" :-(

mir geht es auch so, streichen würde ich es aber nicht!

Also ich würde mir noch keine Gedanken um ein Streichthema machen, sondern dass vor ort entscheiden. Vielleicht ist das was euch heute als Thema schwer vor kommt in der konkreten Fragestellung doch viel einfacher.

Und bei der Hardware ist doch auch die Fragestellung, welche Hardwareausstattung benötigt man für welche Anforderungen.

Bild von macn00b

ja aber das problem ist, das thema geht ja quasi fast ins unendliche.. sprich eine DVD wäre ja eine Art Hardware...

Hallo,

klar ist auch eine DVD im weitesten Sinne Hardware, aber ich würde es eher als Datenträger bezeichnen.

Bei hardware sind doch eher die klassischen Hardwarekomponenten eines Computers sowie die Ein- und Ausgabegeräte damit zusammengefasst.

 

 

Bild von EXites

Meint ihr es könnten detailiertere Fragen drankommen, z.B. wie ein Monitor funktioniert bzw. welche Unterschiede es bei den verschiedenen Arten von Monitoren gibt?

Würde zu einer Mediengestalter-Prüfung doch passen oder?