Fachpraktiker-Wiki

Mit diesem Wiki stellen wir textoptimierte Lernbeiträge für die Ausbildung nach der Fachpraktikerregelung Druck und Druckverarbeitung zur Verfügung. Sie wurden im Rahmen des Projekts InProD2 (www.inprod2.de) erstellt. Die Texte und Grafiken stehen unter CreativeCommon-Lizenz und dürfen vollständig kostenfrei genutzt und verändert werden.

 

Die Beiträge sind den leicht angepassten Lernfeldern der Regelungen zugeordnet und können so gut in den Unterricht eingebunden werden.

Derzeit entwickelt das Projektteam eine LernApp "EinFach — Dein Lernbegleiter", die diese Beiträge in einer zielgruppenadäquaten Anwendung für die Azubis bereitstellen wird.

 

Über Anregungen und Kritik freuen wir uns unter der E-Mail: info@inprod2.de.


Thema Anrisstext
Großformat-Druck

Andere Bezeichnungen für den Großformat-Druck sind XXL-Druck, Out of Home Medien, Large-Format-Printing (LFP). Sie werden für Citylight-Poster, Fassaden-Verkleidungen, LKW-Planen, Messe-Ausstattung u.a. verwendet.

Grundgetriebe in den Maschinen der Druckweiterverarbeitung

Es gibt 6 Grundgetriebe: Schraubgetriebe, Rollengetriebe, Zahnrädergetriebe, Kurbelgetriebe, Kurvengetriebe, Sperrgetriebe

Hebel, Rolle, Keil, Schraube

Mit einem Hebel kann man mit wenig Aufwand viel Kraft erzeugen.
Der Rollen-Flaschenzug hat mehrere feste und lose Rollen.
Keile sind die Grundform für Werkzeuge zum Schneiden und Trennen.
Schrauben verwendet man für feste und bewegliche Verbindungen.

Heften – Kleben

In der Druckweiterverarbeitung verbindet man Werkstoffe durch Heften oder Kleben miteinander. Beim Heften wird der Werkstoff durchstochen, beim Kleben entsteht eine stoffschlüssige Verbindung.

Herstellung der Papier-, Karton- und Pappenbahn

ES gibt 2 Typen von Papiermaschinen, die sich hauptsächlich in den Sieben unterscheiden: Langsieb-Maschinen und Rundsieb-Maschinen.

Herstellung von Kartons

Man unterscheidet zwischen einlagigen und mehrlagigen Kartons. Einlagige Kartons werden auf der Langsieb- oder Rundsieb-Maschine hergestellt, bei mehrlagigen Kartons gibt es 2 Herstellungsverfahren: Bahnen gautschen oder kleben.

Hilfsstoffe

Bei der Herstellung von Kunststoffen kann man mit Hilfsstoffen bestimmte Eigenschaften erreichen. Die Kunststoffe können z.B. farbig, weich und formbar, hitzebeständig werden.
Hilfsstoffe sind: Wärmestabilisatoren, Füllstoffe, Farbmittel (Farbstoffe und Pigmente), Weichmacher, Gleitmittel, Antistatikmittel, Alterungs- und Lichtschutzmittel.

Hinweise zum Einstellen von Falzmaschinen

Alle Walzen auf eine Papierstärke einstellen 
Markierungsring auf Null stellen
Die Papierstreifen entsprechend der Falzbogen-Stärke einklemmen, mit dem Bruch voraus.
Bei Zickzack-, Wickel- und Fensterfalz zuerst nur die einfache Papierstärke nehmen.
Erst ab dem letzten Bruch wieder auf Falzbogen-Stärke einstellen.
Die Einzugswalze eventuell nach dem Anlaufen nachstellen.

Hinweise zur Lagerung, Behandlung und Anwendung von Klebstoffen

Bei der Lagerung und beim Umgang mit Klebstoffen gilt grundsätzlich: Bei jedem Klebstoff die Hinweise der Hersteller beachten! Es gibt aber auch eine Reihe von allgemeinen Hinweisen.

HKS

Das HKS-System ist ein Farbsystem aus Sonderfarben. Die einzelnen Farben werden mit einer Nummer und einem Buchstaben für die Papiersorte gekennzeichnet, z.B. HKS 13 K.

Seiten