1 | 2 | 3 | 4 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | ®
absteigend sortieren Textkörper
B2B Business-to-Business
B2B

Business-to-Business B2B wird allgemein als Geschäftsbeziehung zwischen mindestens zwei Unternehmen bezeichnet

B2C Business-to-Consumer
B2C

Business-to-Consumer
B2C steht für eine Kommunikations-und Handelsbeziehung zwischen Unternehmen und Privatpersonen.

Backend Als Backend bezeichnet man Programme, die auf dem Server laufen und aus denen eine Website ihre Daten bezieht. Hierbei handelt es sich meistens um Datenbanken, die für den normalen User nicht sichtbar sind. Das Backend System ist das System, welches diese Programme verwaltet.
Backlink Link einer Webseite, die auf die zu analysierende Seite verweisen. Auch: Inlink
Backlink Profile Analyse Abk.: BPA. Deutsch: Backlink-Strukturanalyse. Systematische quantiative und qualitative Ermittlung und Auswertung der auf die zu analysierende Webseite verweisende Links. Dabei wird auch berücksichtigt, dass sich Backlinks von Seiten mit schlechtem Ranking negativ auf die zu analysierende Seite auswirken können (negativer "Fluid", vgl. auch Bad Link Neighborhood).
Backlink-Bildung Systematische Maßnahmen von Webseitenbetreibern, die Zahl der Backlinks zu erhöhen. Man unterscheidet die organische Verbreitung aufgrund von gutem Content, die dazu führt, dass andere Webseitenbetreiber aus inhaltlichen Gründen auf die Seite verlinken. Diese Backlink-Bildung gehört zum White Hat SEO. Die Suche nach thematisch passenden seriösen Portalen, in die man die eigene Seite eintragen kann, ist ebenfalls Teil der Backlink-Bildung.
Backlink-Bildung

Systematische Maßnahmen von Webseitenbetreibern, die Zahl der Backlinks zu erhöhen. Man unterscheidet die organische Verbreitung aufgrund von gutem Content, die dazu führt, dass andere Webseitenbetreiber aus inhaltlichen Gründen auf die Seite verlinken. Diese Backlink-Bildung gehört zum White Hat SEO. Die Suche nach thematisch passenden seriösen Portalen, in die man die eigene Seite eintragen kann, ist ebenfalls Teil der Backlink-Bildung.
Einige Formen der Backlink-Bildung, wie z.B. Linkfarmen, Linktausch und teilweise auch Linkbaiting, führen oft nicht zur Erhöhung des Nutzwertes einer Seite und werden von Suchmaschinen ggf. als Black Hat SEO ignoriert oder sogar mit einer Penalty versehen.

Backlinkpflicht Begriff aus dem Bereich der Offpage-Suchmaschinenoptimierung: Ich bekomme nur dann meine Seite in die angefragte Webseite (meist Webkataloganbieter) verlinkt, wenn ich selbst auf die Webseite verweise. So generierte Backlinks werden von Suchmaschinenbetreibern meist ausgefiltert.
Backslash Ein umgekehrter Schrägstrich () der Verzeichnisstrukturen voneinander trennt (z.B. C:WINDOWSSYSTEM..). Unter DOS und Windows ist dies die übliche Schreibweise. Bei der Websprache HTML wird jedoch der Slash (/) verwendet.
Backtracking Englisches Wort für Zurückverfolgung. Zur Problemlösung werden verschiedene Lösungsansätze nacheinander durchgetestet, bis ein möglicher Weg zu Problemlösung gefunden wird.
Backup Engl. Datensicherung. Kopieren kompletter Datenmengen zur Sicherung auf einen anderen Datenträger.
Bad Link Neighborhood Backlinks von Seiten mit negativer Reputation. Es kann angenommen werden, dass diese das Ranking der zu analysierenden Seite negativ beeinflussen.
Bad Neighborhood vgl. Bad Link Neighborhood
Bahn Kurzbezeichnung für Rollenpapiere.
BAK-Datei Eine BAK-Datei ist eine Back-Up-Kopie einer vorhandenen Datei, die automatisch oder auf Befehl entsteht, wenn die Originaldatei modifiziert wurde. Die BAK-Datei ist an der Namenserweiterung *.BAK zu erkennen.
Bakom Bundesamt für Kommunikation in Biel. Diese Bundesbehörde behandelt alles, was mit Kommunikation und Telekommunihation zu tun hat.
Balancefeld

Messfeld in einem Kontrollstreifen, das unmittelbar neben einem 80prozentigen Rasterfeld der Druckfarbe Schwarz steht. Im optimalen Fall sollen beide Felder visuell den gleichen optischen Eindruck ergeben.

Balkencode (vergl.: Barcode)
Bandbreite Maß für die Breite eines Wellenlängenausschnitts aus dem sichtbaren Spektrum. Die Maßeinheit ist Nanometer (nm).
Bänderstempel AbbildungBänderstempel bestehen aus einem Metall- oder Kunststoffgehäuse und den vulkanisierten Gummibändern. Kunststoffrollen transportieren die gestrafften Bänder über einen Steg. Bänderstempel kommen vor als Alphabet-, Datum-, Dopel-, Preisauszeichnungsstempel, Signier-, Uhrzeit-, Wortband-, und Ziffernstempel.
Bandgerät (vergl.: Streamer)
Bandovalstempel Die Bezeichnung Bandovalstempel wurde früher häufiger gebraucht. Der Bandovalstempel besteht aus einer fetten und feinen Linienumrandung, die sich bandförmig kreuzen. Alle Linien sind fest miteinander verbunden.
Bandstahlschnitt Eine Stanzform, die speziell für ein bestimmtes Produkt hergestellt wird und in eine Sperrholzplatte eingearbeitet ist. Wenn nötig können in einem Bandstahlschnitt auch Rilllinien eingearbeitet werden.
Bank Begriff für eine logische Gruppe von Speicherbausteinen, die über eine gemeinsame Leitung angesprochen werden können. Bei der Erweiterung des Hauptspeichers (RAM) muss immer die ganze Bank (zwei Steckplätze) vollständig bestückt werden.
Bankenstempel Bankenstempel sind Stempel zum Gebrauch in einer Bank, wie z.B. Girokontroll-, Scheckkontroll- und Sicherungsstempel.
Banner Schlagzeile. Im Internet ist das Werbung, etwa 360 x 60 Pixel groß.
Banner Stalking Ungewünschter Effekt, dass ein Kunde aufgrund von zu extremen Targeting-Aktivitäten sich von werblichen Anzeigen geradezu "verfolgt" fühlt und das beworbene Produkt deshalb negativ in Erinnerung behält.
Banner-Marketing "Das Banner-Marketing beschreibt eine Werbeform im Online-Marketing, die gezielte Werbebotschaften auf unternehmensfremden Seiten platziert, um darüber Kunden auf die eigene Seite zu lenken. Die Werbebotschaften sind hierbei immer in Form von so genannten Bannern erstellt" (Kollmann 2007, s. 179).
Barcode 1973 stellte IBM den ersten Barcode, UPC (Universal Product C ode), für Kassensysteme vor - natürlich mit gleichzeitiger Einführung eines entsprechenden elektronischen Kassensystems. Beides zusammen war der Beginn einer neuen Aera für den Alltag von Handel und Verbraucher. IBM 3650 hiess das Kassensystem für Kauf- und Warenhäuser und ein Jahr später folgte das System 3660, das speziell für Supermärkte entwickelt wurde. Bereits 1997 waren in Europa 300.000 und weltweit etwa 1,5 Millionen solche Systeme im Einsatz. . Auf der IBM Erfindung des Barcodes UPC basiert auch der bei uns gebräuchliche 13-zeilige Balkencode EAN (European Articel Number Code). Das neueste aus den IBM Forschungslaboren ist das Radio Tagging. Damit, verspricht IBM, wird das Einkaufen noch einmal einfacher und schneller: Bei diesem System sind die Waren mit Etiketten ausgestattet, deren Daten sich drahtlos abrufen lassen. Der Kunde passiert mit seinem Einkaufswagen lediglich die Kassenzone und erhält Sekunden später einen Bon mit allen Artikeln. Der lästige Vorgang Waren aufs Band legen entfällt.
Barcode

Siehe unter Strichcode.

Barock-Antiqua Schriftgruppe III, die zwischen der Renaissance-Antiqua und der Klassizistischen Antiqua steht. Erkennungsmerkmale : - klarer Strichstärkekontrast zwischen senkrechten und waagerechten Linien - fast senkrechte Achsneigung der Rundungen, bzw. leicht nach links geneigt - Querstrich des kleinen e liegt waagerecht, das Auge ist meist größer als bei der Renaissance-Antiqua - die Übergänge zu den Serifen sind ausgerundet - ca. seit 1722 Nach ihrem Vorbild schuf Stanley Morison 1932 die Times New Roman für die Zeitung The Times. Sie ist eine im DTP sehr häufig benutzte Schrift.
Base Memory Englisch für Basisspeicher. Die ersten 640 kByte des Arbeitsspeicher.
BASE64 Verfahren, das es erlaubt, per E-Mail auch 8-Bit Datenströme (Programme, Dokumente, Grafiken, usw.) zu senden/empfangen. Entspricht MIME1.0.
Basic Beginners all-purpose symbolic instruction code. Programmiersprache.

Seiten