1 | 2 | 3 | 4 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | ®
absteigend sortieren Textkörper
Analog film recorder Gerät zur Aufzeichnung von Bildern vom Bildschirm. Analoger Film-Belichter.
Analog-Digital-Wandler Siehe hierzu die Abkürzung: A/D-Wandler
Analog-System

Jedes System, dass Berechnungen und Messungen oder die Verarbeitung von Informationen ohne diskrete, digitale Daten (z.B. Ziffern) ausführt.

Analogproof

Verfahren zur Herstellung von Prüfdrucken zu Kontrollzwecken, die (ähnlich wie beim Andruck) von den fertigen Filmen erzeugt werden.

Dabei gibt es zwei Techniken, die jeweils von unterschiedlichen Herstellern angeboten werden/wurden. Bei Proofgeräten wie Matchprint, Color-Key oder Color-Art-System werden mit Prozess- oder Sonderfarben (Pantone) beschichtete Folien belichtet und übereinander angeordnet ergeben sie die Farbdarstellung. Bei Cromalin-Tonerproof werden transparente Foline mit dem Film belichtet und die Farbe des jeweiligen Farbauszuges mit einem Farbpulver aufgetragen.

Ein Analogproof ist durch die Kosten für Filmbelichtung und Prooferstellung teuer. Stellt man nach der Prooferstellung fest, dass Farbkorrekturen nötig sind, müssen neue Filme und wieder ein neues Proof erstellt werden.


Anatomiestempel Anatomiestempel sind Stempel mit anatomischen Symbolen, wie Hand, Kopf, Auge, Zähne, Körper, Organe usw.
Andruck

Druck, der nur zum Zweck der Kontrolle und Begutachtung des Übertragungsprozesses von der Bildvorlage bis zum Druck hergestellt wird (vgl. Proof). Der Andruck erfolgt normalerweise auf dem vorgesehenen Bedruckstoff für die Produktion. Der Freigabevermerk des Kunden heißt Imprimatur.

Andruck Probedruck zur Überprüfung der Qualität, insbesondere bei mehrfarbigen Reproduktionen. Ein Andruck erfolgt nur zum Zweck der Kontrolle von Ton- und Farbwerten zum Abstimmen mit der Vorlage, er erfolgt in einer sehr geringen Auflage auf Andruck- oder konventionellen Druckmaschinen, möglichst unter fortdruckgerechten Bedingungen (Bedruckstoff, Farbe usw.). Der Andruck wird zunehmend durch diverse Proofverfahren abgelöst. Eine Andruckskala ist der stufenweise Zusammendruck der Grundfarben. Die Skala wird nur dann unbe-dingt benötigt, wenn ein Vierfarbdruck auf einer Ein- oder Zweifarbenmaschine erfolgen soll, was heute relativ selten ist.
Andruckskala

Bei einem Andruck hergestellte Einzel- und Zusammendrucke der verschiedenen Prozessfarben. In den meisten Fällen besteht eine Andruckskala aus 4 einzelnen Bilddarstellungen (Farbauszug) sowie drei Zusammendrucken:

Cyan (C), Magenta (M), Zusammendruck C + M, Yellow (Y), Zusammendruck C + M + Y, Schwarz (K), Zusammendruck C + M + Y + K.

Anführungszeichen Optische Markierung zur Kennzeichnung von direkter Rede, Zitaten oder Eigennamen. In jeder Sprache gibt es festgeschrieben Formen für die An- und Abführungszeichen.
Angeschnittene (randabfallende) Bilder und Flächen (siehe Beschnitt)
Angeschnittene Bilder

Auch: abfallend oder randabfallend. Typografische Gestaltung, bei der Bilder, Flächen oder auch Linien, die über den Papierrand laufen und am Rand des Druckproduktes angeschnitten werden, d.h. es verbleibt nach dem Beschnitt kein weißer Rand. Durch den Wegfall des weißen Randes erscheint die Bildfläche optisch größer. Für den Beschnitt sind grundsätzlich 3 mm an der angeschnittenen Bildseite, Fläche oder Linie zu berücksichtigen. Bilder, die bis in den Bund laufen, sind an dieser Seite nur 1 bis 2 mm breiter zu reproduzieren.

Anhaltskopie Grundmontage, die zum besseren Einpassen mehrfarbiger Farbarbeiten verwendet wird.
Animated GIF Bezeichnet eine spezielle Variante des Grafikformats GIF, bei der mehrere Einzelbilder in einer Datei gespeichert sind. Diese werden dann je nach Anweisungen, die übrigens auch in dieser Datei gespeichert werden, in einer unterschiedlich schnellen Abfolge gezeigt. Dies funktioniert allerdings nur mit dem GIF 89a Format.
Animation Serie von Einzelbildern, die in schneller Abfolge präsentiert, beim Betrachter den Eindruck einer Bewegung erwecken.
Anker Auch Verweis oder Hyper-Link genannt. Auf einer Web-Seite wird auf eine andere Textstelle oder Datei verwiesen.
Ankertext auch: Anchortext oder Linktext. Begriff oder Begriffe externer Webseiten, mit denen auf die eigene Webseite verlinkt wird. Man unterscheidet sog. ""harte"", meist keywordreiche Ankertexte von natürlichen Ankertexten. Es kann davon ausgegangen werden, dass natürliche Ankertexte in einem themenangemessenen natürlich geschriebenen Wortumfeld von Google besser bewertet werden als Ankertexte mit Money-Keywords.
Anlage Winkel an einem Druckbogen, an der jeder einzelne Bogen vor dem Druck pass- und registergenau angelegt wird bzw. wurde.
Anlagemarken Marken zum genauen Ausrichten des Bogens in der Druckmaschine, bzw. aller weiteren Schritte. Der Anlagewinkel ist an der langen und der kurzen Seite des Bogens.
Anlagewinkel Winkel an einer langen und kurzen Seite eines Druckbogens, an den der Bogen im Druck und in der Druckweiterverarbeitung jeweils ausgerichtet (angelegt) wird. Der Anlagewinkel muss im Druck und in der Druckweiterverarbeitung gleich sein, damit eine standrichtige Verarbeitung der Druckprodukte möglich ist.
Anlegemarken

1. Maschinenelement an der Druckmaschine: Vordermarken und Seitenmarke, die als mechanische Anschläge zum exakten Ausrichten (Positionieren) des Druckbogens vor dem Bedrucken dienen.

2. Im Bogendruck mitgedruckte Marken (Markierungen, z.B. Linien), die der Druckweiterverarbeitung anzeigen, an welchem Winkel beim Schneiden oder Falzen der gedruckte Bogen anzulegen ist, um ein standrichtiges Endprodukt herzustellen.

Anmutung der Schrift Beim Betrachter bzw. Leser werden Emotionen ausgelöst. Die Anmutung einer Schrift ist allerdings keine feststehende Größe, denn sie kann beeinflußt werden durch Schriftgröße, Buchstabenbreite, Laufweite, Schnitte, Zeilenabstand, Farbe, Bedruckstoff usw. Die emotionale Ausstrahlung von Schriften darf auch nicht übermäßig eingesetzt werden. Vor allem im Mengensatz ist die Lesbarkeit zumeist entscheidender als die Anmutungsqualität.
Announcement Ankündigung von Produkten schon vor der Fertigstellung bzw. Auslieferung.
Anonymous-FTP Nennt man den Zugriff auf öffentliche FTP-Archive. FDP-Server sind mit einem Benutzernamen und Passwort gegen Zugriff von Unbefugten geschützt. Es hat sich eingebürgert, dass auf öffentlichen Daten auf einem Server mit dem Benutzernamen Anonymous (und der eigenen E-Mail-Adresse als Passwort) zugegriffen werden kann.
Anpappen Verbinden des Buchblocks mit der Buchdecke durch Ankleben der Vorsätze. Das A. wird manchmal auch als Einhängen bezeichnet.
Anreiben Ausstreichen von Luftblasen aus dem Klebeverbund eines Materialstücks. - Verfestigen des Verbundes verklebter Materialstücke durch Pressdruckanwendung.
Anruferkennung Bei ISDN-Telefonen erscheint automatisch die Rufnummer des Anrufers im Display des Empfängers.
ANS Advanced Network and Services
Anschläge Ausdruck für Propaganda-Plakate und Angabe der Tastleistung beim Setzen.
Anschmieren Auftragen von Klebstoff.
Anschnitt

Randabfallende, angeschnittene Bilder und Flächen.

Anschnitt Text- oder Bildteile, die über den Rand einer Seite hinausragen. (siehe Beschnitt)
Anschriftenstempel Unter Anschriftenstempel versteht man Adressenstempel.
Ansetzfalz In der handwerklichen Buchbinderei jeweils ein Papier- oder Gewebestreifen, der am vorderen und hinteren Vorsatz angebracht wird. Die noch nicht bezogene Buchdecke kann über die A. mit dem Buchblock verbunden werden und wird erst anschließend bezogen.
ANSI American National Standards Institute. Standardisierungsinstitut der USA. Zeichensatz für Windows, stimmt für die Nummern 32 - 127 mit dem ASCII-Code überein.
ANSI-Code Der 8-Bit-Zeichensatz des American National Standards Institute. Ein Standard der definiert, wie einfache grafische Zeichen digital codiert und dadurch für den Computer lesbar sind. So können alle digitalisierten Informationen die dem ANSI-Standard entsprechen, auf dem PC-Bildschirm korrekt dargestellt werden. Dieser Zeichensatz enthält 256 Zeichen, auch Windows benutzt ANSI. (vergl.: ASCII).
Ansteckschilder Zum Befestigen an Kleidungsstücken in Alu, Plexiglas oder Kunststoff lieferbar. Größe je nach Wunsch und Textumfang, auch mit Firmenlogo. Befestigung an der Kleidung mit Nadel, Clip Magnet, Krokodilklammer oder Pin möglich.

Seiten